Apple Mail sicher einrichten

Anleitung im Thema E-Mail
Creative Commons by-nc-nd
Diese Seite drucken
Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland
Apple Mail (120px)
Das E-Mail-Programm "Apple Mail" wird standardmäßig mit Mac OS X mitgeliefert. Es bietet Einstellungen, mit denen Sie den Umgang mit Ihren E-Mails sicherer gestalten können.

Diese Anleitung erklärt die wesentlichen Punkte zur sicheren Einstellung von Apple Mail. Hierzu gehören

  • eine gesicherte Mailverbindung
  • Einstellungen gegen Spam-Mails und
  • gegen das automatische Laden von Bildern.

Wie Sie diese Einstellungen vornehmen, erfahren Sie dann in unseren Schritt-für-Schritt Anleitungen. Die Links zu dazu finden Sie in der rechten Spalte dieser Seite.

Anmerkung: Die Anleitung bezieht sich auf Apple Mail in der Betriebsssystem-Version Mac OS X 10.5 (Leopard). In anderen Versionen von Apple Mail können die hier beschriebenen Einstellungen und Funktionen abweichen oder nicht vorhanden sein.

Bevor es losgeht: Zwei wichtige Sicherheitsmaßnahmen

Mac OS X aktualisieren

Apple Mail wird mit dem Betriebssystem Mac OS X mitgeliefert. Es wird daher zusammen mit dem Betriebssystem aktualisiert. Hierzu gehören sicherheitsrelevante Änderungen sowie neue Funktionen, mit denen Sie sich besser schützen können.

Stellen Sie daher sicher, dass Ihr Betriebssystem stets auf dem neuesten Stand ist. Die in Mac OS X eingebaute Softwareaktualisierung hilft Ihnen dabei.

Daten sichern

Weiter mit

Thema Datensicherung

Alle E-Mails, die Sie mit Apple Mail empfangen oder senden, sind auf Ihrer Computer-Festplatte gespeichert. Wenn die Festplatte ihren Geist aufgibt, dann gehen auch alle Ihre E-Mails verloren. Sichern Sie regelmäßig Ihre Daten, damit Sie vor solch einem Verlust geschützt sind.

Apple Mail sicher einrichten

Die hier beschriebenen Einstellungen in Apple Mail befinden sich im Fenster Einstellungen von Apple Mail. Dieses öffnen Sie, indem Sie im Menü "Mail" den Menüpunkt "Einstellungen" wählen.

Einstellungen für eine gesicherte Mailverbindung

Für jedes Ihrer E-Mail-Konten (Apple Mail benutzt hier den englischen Begriff "Accounts") haben Sie eine oder mehrere E-Mail-Server des Anbieters eingetragen. Apple Mail verbindet sich mit diesen Servern, um Ihre E-Mails zu empfangen und zu versenden.

Damit der Empfang und das Versenden nicht von Unbefugten beobachtet werden kann, bieten die meisten E-Mail-Anbieter gesicherte Übertragungswege zu ihren Servern an, so genannte "SSL"-Verbindungen. Diese müssen jedoch in den Einstellungen explizit angeschaltet werden.

Ob ein solcher sicherer SSL-Übertragungsweg angeboten werden, erfahren Sie bei Ihrem E-Mail-Anbieter. Dort steht auch, welche Einstellungen Sie in Apple Mail vornehmen müssen.

Einstellungen gegen Spam-Mails

E-Mails von unbekannten Absendern oder solche, die einen bekannten Absender vorgeben, sind nicht nur ein Ärgernis. Sie können auch gefährlich sein: Angreifer versuchen damit, Schadsoftware zu installieren, oder Ihre Zugangsdaten für Online-Banking oder Online-Shopping zu stehlen (so genanntes Phishing).

Apple Mail bietet einen eingebauten Filter gegen solche "Spam"-Mails, die Sie nach Ihren Bedürfnissen einrichten können.

Einstellung gegen das automatische Laden von Bildern

Normalerweise erfährt niemand, wann Sie Ihre E-Mail öffnen und lesen. Manche Absender betten daher Internet-Adressen für Bilder in die E-Mail ein. Sobald Sie die Mail öffnen, wird das Bild geladen, und der Absender erfährt davon. Das ist kein Problem, wenn Bekannte oder Verwandte Ihnen Bilder senden. Unangenehmer wird es, wenn Spam-Versender erfahren, dass Ihre E-Mail-Adresse aktiv benutzt wird: So erhalten Sie in Zukunft garantiert noch mehr Spam-Mails.

Sie können dies verhindern, indem Sie in Apple Mail angeben, eingebettete Bilder in E-Mails nicht automatisch zu laden. Dann bestimmen Sie selber, wann Bilder einer E-Mail geladen werden und wann nicht.

Für Fortgeschrittene: Anzeige von 'formatiertem Text' generell ausschalten

Apple Mail unterstützt wie die meisten modernen Mailprogramme die Funktion, E-Mails mit Formatangaben korrekt anzuzeigen. Das sind zum Beispiel Fett- und Kursivschrift, verschiedene Schriftgrößen, unterschiedliche Schriftarten oder auch die oben genannten eingebetteten Bilder.

In Apple Mail nennt sich dieser Modus "formatierter Text", im Gegensatz zum "reinen Text", bei der nur Text in einer vorgegebenen Schriftart und ohne Bilder usw. angezeigt wird.

Von anderen Mailprogrammen und Betriebssystemen ist bekannt, dass über solche Formatangaben versucht wird, Schadsoftware auf den Computer zu installieren. Bisher ist kein derartiger Angriff für Apple Mail bekannt geworden. Für die normale Nutzung ist es daher nicht notwendig, die Anzeige von "formatiertem Text" auszuschalten.

Wer besonders vorsichtig sein möchte oder muß, kann – quasi durch die Hintertür – in Apple Mail die Anzeige formatierten Textes in E-Mails abzuschalten und stattdessen nur reinen Text zu zeigen.

  1. Beenden Sie zunächst Apple Mail (ansonsten wird die Einstellung nicht übernommen)

  2. Starten sie das Programm ''Terminal'' (Im Ordner "Programme » Dienstprogramme")

  3. Geben Sie im Terminal folgenden Befehl (in einer Zeile) ein und schließen es mit einem Zeilenvorschub ("Return") ab:

    defaults write com.apple.mail PreferPlainText -bool TRUE

Jetzt können Sie das Terminalprogramm beenden.

Starten Sie Apple Mail und schauen Sie sich Ihre empfangenen E-Mails an: Solche, die vorher formatierten Text anzeigten, werden nun als reiner Text ohne Formatierung angezeigt.

Achtung: Wenn Sie die Funktion ausgeschaltet haben, besteht im Programm selber keine Möglichkeit, die Anzeige für einzelne Mails wieder einzuschalten. Hierzu müssen Sie die Einstellung wieder rückgängig machen, indem Sie die drei Schritte wiederholen und im Schritt 3 das Schlüsselwort TRUE durch FALSE ersetzen.