Benutzerkonten unter Windows 7 einrichten und nutzen

Anleitung im Thema Betriebssystem
Creative Commons by-nc-nd
Diese Seite drucken
Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland
Windows 7 (120px)
Wie die meisten modernen Betriebssysteme bietet auch Windows 7 die Möglichkeit, mehrere Benutzerkonten anzulegen. Das hat den Vorteil, dass Sie einen Computer gemeinsam mit anderen Personen nutzen und dennoch über Ihre eigenen, für andere Nutzer unzugängliche Dateien und Einstellungen verfügen können. Jede Person greift auf ihr eigenes Benutzerkonto mit einem Benutzernamen und einem Kennwort zu.

Benutzerkonten bei Windows 7

Anmerkung
Diese Anleitung bezieht sich auf die Version Windows 7 Home. Andere Windows 7 Versionen, wie etwa Windows 7 Professional, können von dieser abweichen oder zusätzliche Optionen anbieten.

Das Betriebssystem Windows 7 Home bietet drei verschiedene Arten von Benutzerkonten an. Sie unterscheiden sich hauptsächlich in den Befugnissen, bestimmte Aktionen im Computer vorzunehmen: etwa eine Software zu installieren, das Kennwort eines anderen Benutzers zu ändern, oder bestimmte Dateien zu lesen oder zu ändern:

Weiter mit:

Nutzerrechte zügeln

  • Standardbenutzerkonto - Diese Kontoart ist geeignet für die alltägliche Arbeit am Computer und zum Surfen im Internet. Sie bietet dazu eine begrenzte Anzahl von Befugnissen.

  • Administratorkonto - Diese Kontoart ist für die Verwaltung des Computers gedacht. Zu diesem Zweck ist die Befugnis für Aktionen im Computer unbeschränkt. Ein Administrator kann prinzipiell alles lesen, verändern oder löschen. Gerade deswegen sollte diese Kontoart nicht für die tägliche Arbeit am Computer verwendet werden. Denn jede Schadsoftware, die als Administrator gestartet wird, kann mit den Befugnissen viel Schaden anrichten. Jeder Computer besitzt mindestens einen Administrator.

  • Gastkonto - Diese Kontoart wurde speziell für Benutzer eingerichtet, die den Computer nur vorübergehend als Gast verwenden. Ein Gastkonto stellt nur einen sehr beschränkten Zugang zum Computer zu Verfügung. Außerdem werden alle vom Gast gespeicherten Daten nach Beendigung der Sitzung gelöscht.

Wählen Sie sichere Kennwörter für alle Benutzerkonten

Bei der Installation von Windows 7 werden Sie aufgefordert, für das Administratorkonto einen Namen und ein Kennwort zu wählen. Wählen Sie ein sicheres Kennwort für Ihr Administratorkonto, um Missbrauch durch Dritte zu vermeiden.

Ein sicheres Kennwort ist ein Wort, das nicht im Wörterbuch vorkommt, mindestens 8 Zeichen lang ist und aus einer Mischung aus Buchstaben in Groß- und Kleinschrift sowie aus Zahlen und Sonderzeichen besteht. Passwörter, die nicht diesen Kriterien entsprechen, sind mit Hilfe von Programmen sehr leicht zu knacken. Sie können die Sicherheit ihres Computers erhöhen, indem Sie für alle weiteren Benutzerkonten, die Sie anlegen, ebenfalls sichere Kennwörter wählen und diese regelmässig ändern.

Das Administratorkonto nur zum Einrichten des Computers verwenden

Haben Sie Windows 7 frisch installiert, dann verfügen Sie zu Anfang über ein Administratorkonto. Wenn Sie mit diesem im Internet surfen oder Ihre Mails abrufen und dabei den Computer mit einem Schadprogramm infizieren, erhält dieses Programm Ihre Administratorrechte und kann auf Ihrem Computer großen Schaden anrichten. Das Schadprogramm kann einem Angreifer über das Internet Zugang zu Ihrem Computer gewähren, Passwörter und andere sensible Informationen sammeln und versenden, beliebige Dateien löschen oder einfach das Betriebssystem so manipulieren, dass der Computer abstürzt und nicht mehr gestartet werden kann. Diese Gefahr können Sie vermeiden, indem Sie ein Standardbenutzerkonto anlegen und für ihre tägliche Arbeit und für das Surfen im Internet nutzen.

Warum ein Standardbenutzerkonto verwenden?

Wenn Sie ein Standardbenutzerkonto für die tägliche Arbeit nutzen und dabei aus Versehen ein Schadprogramm aus dem Internet auf ihrem Computer installieren, so läuft dieses mit den Standardbenutzerkonto-Nutzerrechten und kann deshalb keine Änderungen vornehmen, die das ganze Betriebssystem beschädigen. Wir empfehlen Ihnen, für jeden Benutzer ein eigenes Standardbenutzerkonto zu erstellen und dieses fortan zum Surfen im Internet und für ihre alltägliche Arbeit nutzen.

Wenn Sie mit Ihrem Standardbenutzerkonto angemeldet sind und Aktionen durchführen wollen, die Auswirkungen auf andere Benutzer des Computers haben, wie beispielsweise Software für alle Nutzer installieren oder grundlegende Sicherheitseinstellungen ändern, dann werden Sie von Windows 7 zur Eingabe des Administratorkennworts aufgefordert. Ein Dialogfenster wird geöffnet, das Sie über den geplanten Vorgang (zum Beispiel die Installation von Software) informiert. Wenn Sie mit dem Vorgang einverstanden sind, können Sie diesen durch Eingabe des Administratorkennworts autorisieren und durchführen.

An- und abmelden

Melden Sie sich an dem neuen Standardbenutzerkonto an

Sobald Sie ein Standardbenutzerkonto angelegt haben, können Sie sich als Administrator abmelden und mit ihrem neuen Standardbenutzerkonto anmelden. Klicken Sie unten links auf das Windows-Symbol und wählen Sie im ausgeklappten Startmenü in der rechten Spalte den Pfeil neben der Schaltfläche „Herunterfahren“ aus. Klicken Sie jetzt auf „Abmelden“. Daraufhin wird der Administrator abgemeldet und die Anmeldeseite von Windows 7 angezeigt. Wählen Sie nun das neue Standardbenutzerkonto aus und geben Sie ihr Kennwort ein.

Wechseln von Benutzern ohne Abmeldung

Wenn auf dem Computer mehrere Benutzerkonten vorhanden sind, können Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto mithilfe der schnellen Benutzerumschaltung auf einfache Weise am Computer anmelden, ohne andere angemeldete Nutzer vorher abmelden und deren geöffnete Programme und Dateien schließen zu müssen.

So gehen Sie vor

  1. Klicken Sie unten links auf das Windows-Symbol und wählen Sie im ausgeklappten Startmenü in der rechten Spalte den Pfeil neben der Schaltfläche „Herunterfahren“ aus.
  2. Klicken Sie auf „Benutzer wechseln“.
  3. Daraufhin wird die Anmeldeseite von Windows 7 angezeigt.
  4. Sie können das Benutzerkonto auswählen, mit dem Sie sich anmelden möchten.

Das Gastkonto: Gäste willkommen

Windows 7 ist von Hause aus mit einem Gastkonto ausgestattet. Mit diesem können Sie Gästen oder Freunden einen einfachen Zugang zu Ihrem Computer und dem Internet geben, ohne dass Sie ihnen ein eigenes Benutzerkonto einrichten oder Zugang zu Ihrem persönlichen Konto mit allen Ihren privaten Unterlagen und anderen Daten gewähren müssten.

Die Benutzerkontensteuerung (UAC)

Durch die Benutzerkontensteuerung (englisch „User Account Control“ oder kurz UAC) werden Sie informiert, bevor Änderungen, wie etwa Installationen von Programmen oder Änderungen an den Sicherheitseinstellungen am Computer vorgenommen werden. Immer, wenn ein Programm eine grundlegende Änderung an Ihrem Computer vornehmen möchte, werden Sie von der Benutzer­konten­steuerung informiert und um Ihre Zustimmung gebeten. Die Benutzer­konten­steuerung wurde in Windows Vista eingeführt und ist jetzt weniger störend und flexibler. Unter Windows 7 ist für weniger Programme und Aufgaben Ihre Zustimmung erforderlich.

Die Benutzerkontensteuerung ist in Windows 7 Home von Hause aus so eingestellt, dass Sie benachrichtigt werden, sobald Programme versuchen, Software zu installieren oder Änderungen am Computer vorzunehmen. Diese Benachrichtigung erfolgt in Form eines Dialogfensters, das Sie über den Vorgang informiert. Sie können dann durch Eingabe des Administratorkennworts den Vorgang autorisieren oder abbrechen, wenn Sie denken, dass der Vorgang unberechtigt gestartet wurde.