Cookies verwalten im Firefox-Browser

Anleitung im Thema Cookies
Als E-Mail verschicken
Diese Seite drucken
Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland
Cookies Firefox (120px)
Websiteanbieter benutzen Cookies, um Daten in Ihrem Browser zu speichern und wieder abzurufen. Diese Informationen werden von manchen Angeboten benötigt, zum Beispiel beim Online-Shopping. Aber auch das Surfverhalten des Nutzers wird mit Hilfe von Cookies verfolgt. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie in Firefox Cookies verwalten und damit Ihre Privatsphäre besser schützen können.

Diese Anleitung ist aktuell für Firefox 27.

Was sind Cookies?

Cookies ist das englische Wort für Kekse. Mit Keksen haben Cookies für den Webbrowser aber nichts zu tun. Cookies sind kleine Dateien, die Website-Betreiber auf den Computern ihrer Nutzer abspeichern. Diese Dateien werden automatisch zwischen dem Webbrowser des Nutzers und dem Webserver des Website-Betreibers ausgetauscht.

Die Cookie-Informationen werden für ganz unterschiedliche Zwecke eingesetzt. Wenn Sie bei einem Online-Shop den Warenkorb benutzen, oder die Sprache einer Webseite wechseln, dann werden hierzu Cookies verwendet. Website-Betreiber und Werbefirmen können mit Hilfe von Cookies aber auch Ihr Surfverhalten analysieren. Wer also auf Nummer sicher gehen will, schränkt den Gebrauch von Cookies in seinem Browser ein.

Nähere Informationen zu Cookies allgemein finden Sie in den Artikeln unseres Themas "Cookies", beginnend mit den Einführungartikeln Cookies - Krümel möchte Keks haben! (Teil 1) und Teil 2.

In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie in Firefox die Cookies kontrollieren und verwalten können. Wenn Sie generell wissen möchten, was Cookies sind, und wozu Website-Betreiber diese benutzen, dann schauen Sie in unsere Einführungsartikel zum Thema Cookies.

Der erste Schritt: Cookies-Einstellungen aufrufen

Firefox: Registerkarte "Datenschutz"Firefox: Registerkarte "Datenschutz" In Firefox finden Sie die Einstellungen für Cookies in der Registerkarte "Datenschutz" im Fenster "Einstellungen". Die Cookie-Einstellungen sind aber nur sichtbar, wenn für die Einstellung "Firefox wird eine Chronik:" die Auswahl "nach benutzerdefinierten Einstellungen anlegen" ausgewählt ist.

Einstellungen "Datenschutz" öffnen: So gehen Sie vor:

  1. Öffnen Sie das Fenster "Einstellungen"
    • Windows: Klicken Sie oben rechts auf die orangene "Firefox"-Schaltfläche und dort auf die Menüoption "Einstellungen"
    • Mac OS X: Wählen Sie im Menü "Firefox" die Option "Einstellungen"
    • Linux: Wählen Sie im Menü "Bearbeiten" und klicken dann auf die Option "Einstellungen".
  2. Klicken Sie oben auf die Registerkarte "Datenschutz".
  3. Wählen Sie für die Einstellung "Firefox wird eine Chronik:" die Auswahl "nach benutzerdefinierten Einstellungen anlegen" aus.

Jetzt sind die Einstellungen für Cookies sichtbar.

Cookies anzeigen und löschen

Firefox bietet in seinen Einstellungen die Möglichkeit, alle derzeit im Browser gespeicherten Cookies anzuzeigen. Sie können die bisher gespeicherten Cookies auch löschen: zur Auswahl steht das Löschen aller oder einzelner Cookies. Alternativ können Sie auch Cookies je nach Website entfernen, die die Cookies gespeichert hat.

Cookies anzeigen

Cookies anzeigen: So gehen Sie vor

  1. Öffnen Sie in Firefox die Cookie-Einstellungen, wie oben beschrieben.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Cookies anzeigen".

Firefox: Fenster "Cookies anzeigen"Firefox: Fenster "Cookies anzeigen" Sie sehen nun eine Liste aller gespeicherten Daten. Für jede Website, die Cookies gespeichert hat, erscheint ein Eintrag mit dem Websitenamen. Wenn Sie auf das kleine Dreieck links vom Eintrag klicken, so erscheinen alle Cookies, die die Website gespeichert hat. Wenn Sie auf eines der Cookies klicken, dann sehen Sie unten die Detailinformationen zu diesem Cookie, wie beispielsweise der Inhalt, oder wie lange das Cookie gespeichert bleibt ("Gültig bis"), wenn Sie es nicht löschen.

Alle Cookies auf einmal löschen

Alle Cookies auf einmal zu löschen, ist am einfachsten. Hierzu gibt es im Fenster "Cookies anzeigen" eine eigene Schaltfläche.

Alle Cookies löschen: So gehen Sie vor

  1. Klicken Sie im Fenster "Cookies anzeigen" die Schaltfläche "Alle Cookies entfernen" an.

Es ist nicht nötig, einzelne Cookies oder Ordner vorher auszuwählen. Das Löschen geschieht auch unmittelbar ohne Nachfrage, und kann nicht rückgängig gemacht werden. Wenn Sie auf "Alle Cookies entfernen" geklickt haben, sind alle Cookies unwiederbringlich gelöscht.

Die Cookies einer Website löschen

Es kann sein, dass Sie nicht alle Cookies löschen wollen, sondern nur die von bestimmten Websites. Dann gehen Sie folgendermaßen vor:

Die Cookies einer Website löschen: So gehen Sie vor

  1. Klicken Sie im Fenster "Cookies anzeigen" auf den Eintrag der Website, deren Cookies Sie löschen wollen.
  2. Anschließend löschen Sie die dort gespeicherten Cookies durch Anklicken der Schaltfläche "Cookie entfernen".

Einzelne Cookies löschen

Schließlich können Sie auch einzelne Cookies löschen. Dies ist etwa bei Websites sinnvoll, die Cookies für verschiedene Zwecke einsetzen, zum Beispiel für Webseiteneinstellungen, Warenkorb und Anmeldungen als auch Werbung und Tracking. Um die jeweiligen Cookies unterscheiden zu können, müssen Sie wissen, welches Cookie für welchen Zweck eingesetzt wird. Manche Website-Betreiber geben darüber in ihren Datenschutzerklärungen Auskunft.

Einzelne Cookies löschen: So gehen Sie vor

  1. Öffnen Sie im Fenster "Cookies anzeigen" den Eintrag der Website, dessen Cookie Sie löschen möchten, durch Mausklick auf das Dreieck ganz links.
  2. Aus der Liste der angezeigten Cookies wählen Sie dann per Mausklick das Cookie aus, das Sie löschen möchten.
  3. Anschließend Klicken Sie unten im Fenster die Schaltfläche "Cookie entfernen" an.

Alle Cookies automatisch beim Beenden von Firefox löschen

Firefox: Einstellung "Cookies behalten, bis Firefox geschlossen wird"Firefox: Einstellung "Cookies behalten, bis Firefox geschlossen wird" Normalerweise gibt der Webanbieter für jedes seiner Cookies an, wie lange es im Browser gespeichert bleiben soll. So genannte "Session"-Cookies ohne Zeitangabe werden bei Beenden des Browsers gelöscht. Andere können Stunden, Tage oder Jahre gespeichert bleiben.

Firefox bietet eine Cookie-Einstellung an, bei der alle Cookies – unabhängig von der angegebenen Speicherdauer – beim Beenden des Browsers gelöscht werden. Dies ist eine gute Datenschutzmaßnahme, denn langlebige Cookies werden vorwiegend zum Tracking – dem Analysieren des Surfverlaufs und Erstellen von Surfprofilen – verwendet.

Cookies beim Beenden löschen: So gehen Sie vor:

  1. Im Einstellungsfenster "Datenschutz" wählen Sie im Auswahlfeld neben "Behalten, bis:" die Option "Firefox geschlossen wird".

Nun werden in Zukunft sämtliche Cookies beim Beenden des Browsers automatisch gelöscht.

Cookies blockieren oder zulassen

Auch wenn es praktisch ist, dass in Firefox Cookies gelöscht werden können, ist es bei der Anzahl der Websites und Cookies, die im Browser gespeichert werden, sehr umständlich, diese ständig per Hand zu löschen. Wie jeder aktuelle Browser bietet Firefox daher die Möglichkeit, Cookies zu blockieren, so dass sie gar nicht erst gespeichert werden.

Wichtig ist bei dieser Option, nicht zu viel zu blockieren: Wenn alle Cookies blockiert werden, dann können Sie sich bei Websites nicht mehr anmelden und der Einkauf im Webshop funktioniert nicht mehr. Die Einstellungen können Sie in zwei Varianten anpassen: Entweder blockieren Sie grundsätzlich alle Cookies und fügen für jede der Ihnen wichtigen Websites eine Ausnahme hinzu. Oder Sie erlauben erstmal alle Cookies und blockieren nur die Cookies von ausgewählten Websites.

Cookies von Drittanbietern blockieren

Firefox: Einstelllung Cookies von DrittanbieternFirefox: Einstelllung Cookies von Drittanbietern Drittanbieter sind Anbieter von Webinhalten, die Sie nicht direkt besucht haben. Stattdessen erscheinen deren Inhalte – häufig Werbebilder – und Cookies auf von Ihnen gewählten Webseiten. Auf diese können etwa Werbetreibende Sie über viele Webseiten verfolgen und so Ihr Nutzerverhalten analysieren und Surfprofile erstellen.

Mit der Einstellung "Cookies von Drittanbietern akzeptieren" können Sie das Speichern solcher Cookies verhindern. Seit Version 22 bietet Firefox drei Alternativen für diese Einstellung an:

  • Nie: Cookies von Drittanbietern werden grundsätzlich zurückgewiesen.
  • Nur von besuchten Drittanbietern: Wenn Drittanbieter Bilder oder andere Inhalte auf einer Webseite platzieren, deren Webseiten Sie bereits direkt besucht haben, dann werden deren Cookies zugelassen.
  • Immer: Drittanbieter-Cookies werden grundsätzlich zugelassen. Dies ist die standardmäßig voreingestellte Alternative.

Drittanbieter-Cookies blockieren: So gehen Sie vor:

  1. Wählen Sie aus dem Drop-Down-Menü hinter der Einstellung "Cookies von Drittanbietern akzeptieren" die für Sie akzeptable Alternative aus.
  2. Nur Windows: Damit Firefox die Veränderungen übernimmt, klicken Sie nach Eingabe aller Einstellungen die Schaltfläche "OK" unten rechts im Fenster. Bei Mac OS X und Linux gibt es keine Schaltfläche "OK"; hier werden alle Einstellungen unmittelbar übernommen.

Manche Webseiten sind ohne Cookies von Drittanbietern nur eingeschränkt nutzbar. In solchen Fällen können Sie Ausnahmen definieren. Wie das geht, wird unten im Abschnitt "Cookies von ausgewählten Websites zulassen oder blockieren" erklärt.

Alle Cookies blockieren

Firefox: Einstellung "Cookies akzeptieren"Firefox: Einstellung "Cookies akzeptieren" Sie können den Firefox-Browser auch so einstellen, dass überhaupt keine Cookies gespeichert werden. Wenn Sie alle Cookies blockieren, kann die Funktionalität der besuchten Websites eingeschränkt sein.

Alle Cookies blockieren: So gehen Sie vor:

  1. Entfernen Sie das Häkchen vor der Einstellung "Cookies akzeptieren", um es zu deaktivieren.
  2. Nur Windows: Damit Firefox die Veränderungen übernimmt, klicken Sie nach Eingabe aller Einstellungen die Schaltfläche "OK" unten rechts im Fenster. Bei Mac OS X und Linux gibt es keine Schaltfläche "OK"; hier werden alle Einstellungen unmittelbar übernommen.

Für Websites, die wegen dieser Einstellung nicht mehr richtig funktionieren, können Sie Ausnahmen definieren. Der nächste Abschnitt erklärt, wie das geht.

Cookies von ausgewählten Websites zulassen oder blockieren

Firefox: Einstellung "Ausnahmen – Cookies"Firefox: Einstellung "Ausnahmen – Cookies" Egal ob Sie die Einstellung (alle) "Cookies akzeptieren" aktiviert oder deaktiviert haben und damit alle Cookies blockieren: In jedem Fall können Sie Ausnahmen von der gewählten Regel angeben.

Für jede Website bietet Ihnen Firefox drei Möglichkeiten: Sie können entweder die Speicherung der Cookies "erlauben", "blockieren" oder "für diese Sitzung erlauben". Bei letzterer Alternative werden die Cookies nur so lange gespeichert, bis Sie Firefox beenden.

Cookies ausgewählter Websites zulassen oder blockieren: So gehen Sie vor:

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Ausnahmen" rechts neben der Einstellung "Cookies akzeptieren".
    Es öffnet sich das Fenster "Ausnahmen – Cookies".

  2. Tragen Sie in das Eingabefeld "Adresse der Website" die Website-Adresse (z.B. "www.verbraucher-sicher-online.de") ein.

  3. Klicken Sie unter dem Eingabefeld die Schaltfläche mit der gewünschten Aktion an.
    Ein neuer Eintrag erscheint in der Tabelle.
  4. Am Ende schließen Sie das Fenster (unter Windows können sie auch die Schaltfläche "Schließen" anklicken).

Für die in die Ausnahmeliste eingetragenen Websites wird Firefox nun die jeweils angegebene Aktion beachten, unabhängig von der generellen Regel (akzeptieren oder blockieren). Sie können die Ausnahmeliste natürlich jederzeit bearbeiten.

Windows: Einstellungen für Cookies mit "OK" abschließen

Nachdem Sie die Cookies-Einstellungen geändert haben, müssen Sie bei Firefox unter Windows die Änderungen bestätigen. Schließen Sie dazu das Einstellungsfenster, indem Sie unten auf die Schaltfläche "OK" klicken.

Unter Mac OS X und Linux gibt es diese Schaltfläche nicht. Alle Änderungen werden unmittelbar übernommen.

Privater Modus und Cookies

Firefox: Fenster "Privater Modus"Firefox: Fenster "Privater Modus" Firefox bietet spezielle Fenster an, mit denen Sie im so genannten "Privaten Modus" surfen können. Das bedeutet, dass für diese Fenster keinerlei Surfdaten dauerhaft im Browser gespeichert werden. Hierzu gehören neben der Chronik (Surfverlauf) auch Cookies. Die Cookies werden also so behandelt, als ob die Einstellung "Alle Cookies automatisch beim Beenden von Firefox löschen" eingestellt wäre.

Sie öffnen ein neues "Privater-Modus"-Fenster, indem Sie im Menü den Punkt "Neues Privates Fenster" wählen. Nach Schließen des Fensters sind alle Surfdaten, die mit diesem Fenster verbunden sind, im Browser gelöscht.

Firefox und Flash-Cookies

Der Flash Player ist ein Webbrowser-Plug-in der Firma Adobe. Mit ihm können Videos und interaktive Anwendungen direkt im Browserfenster angezeigt werden. Das Plug-in bietet den Flash-Inhaltsanbietern die Möglichkeit, Daten langfristig zu speichern. Da dies der Funktion von Brower-Cookies ähnelt, nennt man die gespeicherten Daten auch "Flash Cookies". Adobe nennt sie offiziell "Lokaler Speicher" (englisch: "Local Shared Object" oder LSO).

Um Flash-Inhalte anzuzeigen, greift Firefox auf das im Computer vorhandene Flash-Plug-in zu. Das bedeutet, dass die Flash-Cookies nicht direkt im Browser, sondern an anderer Stelle im Computer gespeichert und gelesen werden. Firefox kann darum auf diese Cookies nicht zugreifen.

Flash Player: EinstellungsmanagerFlash Player: Einstellungsmanager Um das Speichern und Blockieren von Flash-Cookies einzustellen, müssen Sie das Einstellungsfenster von Flash in Ihrem Computer aufrufen. Dieses befindet sich unter Windows in der "Systemsteuerung" im Abschnitt "System und Sicherheit". Unter Mac befindet sich die Einstellung in den "Systemeinstellungen" im Menü "Flash Player", im Abschnitt "Sonstige". In beiden Fällen wählen Sie im Fenster die Registerkarte "Speicher". Dort können Sie "Zulassen", "Verhindern" oder jedesmal nachfragen lassen, ob Flash-Cookies ("lokaler Speicher") gespeichert werden sollen. Sie können auch Ausnahmen per Website einstellen, oder "Alle löschen".

Nach Angaben von Adobe respektiert der Flash Player den "Privaten Modus" im Browser. Das bedeutet, wenn der Flash Player während des Privaten Modus Flash-Cookies abspeichert, so werden diese gelöscht, sobald Sie den Modus beenden.

Add-on "Better Privacy"

Unabhängig von dem Flash-Player-Einstellungsfenster gibt es auch Firefox-Erweiterungen (Add-ons), mit denen Sie im Firefox-Browser selbst die Speicherung von Flash-Cookies kontrollieren können. Die wohl umfangreichste Kontrolle bietet das Add-on "Better Privacy" (lesen Sie hierzu unseren Blog-Beitrag. Es bietet einen ähnlichen Funktionsumfang und Komfort, wie es Firefox für die 'normalen' Cookies anbietet. Es gibt eine Liste der gespeicherten Flash-Cookies, in der Sie einzelne oder alle löschen können, sowie mannigfaltige Einstellungen, ob und wie das Add-on automatisch mit den Flash-Cookies verfahren soll. Das Add-on ist kostenlos, und kann über den eingebauten "Add-ons-Manager" in Firefox installiert werden. Wir empfehlen die Installation und Nutzung dieses praktischen Add-ons.