Die Benutzerkontensteuerung von Windows 7 anpassen

Anleitung im Thema Betriebssystem
<a href="http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/"><img src="/sites/all/themes/versiotheme/img/toolbox-cc.png" title=" Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland" alt="CC" /></a>
Diese Seite drucken
CC
Windows 7 (120px)
Die Benutzerkontensteuerung (englisch: User Account Control, UAC) unter Windows 7 Home informiert Sie durch ein Dialogfenster über sicherheitsrelevante Änderungen am Computer, wie etwa, wenn Programme oder Sie selbst versuchen, Software zu installieren oder Änderungen am Computer vorzunehmen, für die Administratorrechte erforderlich sind.

Die Benutzerkontensteuerung in Windows 7

Über die Einstellungen der Benutzerkontensteuerung können Sie festlegen, in welchen Fällen und wie diese Benachrichtigungen angezeigt werden. Die Benutzerkontensteuerung bietet Ihnen vier Optionen für die Benachrichtigungen an. In dieser Anleitung erklären wir die vier Optionen und zeigen Ihnen, wie Sie die Einstellungen der Benutzerkontensteuerung anpassen können.

Benutzerkontensteuerung anpassen

Bei einem Standardkonto unter Windows 7 ist die Benutzerkontensteuerung von Haus aus so eingestellt, dass Sie immer benachrichtigt werden, wenn Programme versuchen Änderungen am Computer vorzunehmen sowie wenn Sie selbst Programme installieren wollen.

Die Benutzerkontensteuerung zeigt Ihnen in solchen Fällen ein Dialogfenster an, welches Sie über den geplanten Vorgang informiert. Sie haben dann die Wahl, den Vorgang abzubrechen oder durch Eingabe des Adminstratorkennworts zu autorisieren und damit durchzuführen.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie die Sicherheitsstufen der Benutzerkontensteuerung über die Systemsteuerung anpassen können.

So gehen Sie vor

  1. Klicken Sie unten links auf das Windows-Symbol und wählen Sie im ausgeklappten Startmenü in der rechten Spalte den Menüpunkt „Systemsteuerung“ aus.
  2. Daraufhin wird das Fenster Systemsteuerung geöffnet. Wählen Sie hier den Menüpunkt „Benutzerkonten“ aus.
  3. Wählen Sie nun den Link „Einstellungen der Benutzerkontensteuerung ändern“ aus.
  4. Im folgenden Dialogfeld können Sie mittels eines Schiebereglers zwischen den vier Optionen für die Benutzerkontensteuerung wählen.
  5. Bestätigen Sie abschließend durch Auswahl der Schaltfläche „OK“.

Fertig! Damit ist die Benutzerkontensteuerung angepasst.

Die Optionen der Benutzerkontensteuerung

Im Folgenden werden die vier Optionen der Benutzerkontensteuerung beschrieben. Wir empfehlen ihnen die Option „Standard – in folgenden Situationen immer benachrichtigen“ auszuwählen. Sie werden über alle Änderungen am System informiert und um ihre Zustimmung gebeten. Dies ist die sicherste Option, die Windows 7 anbietet.

1. Option: Standard – in folgenden Situationen immer

Dies ist die Standardeinstellung für ein Standardkonto unter Windows 7 Home. Sie werden in folgenden Fällen benachrichtigt:

  • Wenn Programme versuchen, Software auf ihrem Computer zu installieren oder Änderungen am Computer vorzunehmen, für die Administratorrechte erforderlich sind.
  • Wenn Sie selbst versuchen, Software auf ihrem Computer zu installieren oder Änderungen am Computer vorzunehmen, für die Administratorrechte erforderlich sind.

Die Benachrichtigung erfolgt durch ein Dialogfenster, in dem der Vorgang entweder durch Eingabe des Administratorkennworts bestätigt oder abgebrochen werden kann. Der abgeblendete Desktop wird auch als sicherer Desktop bezeichnet, da keine anderen Programme ausgeführt werden können, solange er abgeblendet ist

2. Option: In folgenden Situationen immer benachrichtigen (und Desktop nicht abblenden)

Die zweite Option benachrichtigt Sie in den selben Fällen wie die erste Option. Der Unterschied besteht darin, dass bei der zweiten Option der Desktop nicht abgeblendet wird, während das Dialogfenster mit der Benachrichtigung über den geplanten Vorgang angezeigt wird. Dies hat den Nachteil, dass Schadprogramme eventuell den Inhalt des Benachrichtigungsfensters manipulieren können. Durch eine solche Manipulation kann im Dialogfenster ein anderer Vorgang angezeigt werden als tatsächlich ausgeführt wird. Das ist eine potentielle Schwachstelle, die von Schadprogrammen ausgenutzt werden kann, deshalb sollten Sie diese Option nicht wählen. Sie Werden in folgenden Fällen immer benachrichtigt:

  • Wenn Programme versuchen, Software auf ihrem Computer zu installieren oder Änderungen am Computer vorzunehmen, für die Administratorrechte erforderlich sind.
  • Wenn Sie selbst versuchen, Software auf ihrem Computer zu installieren oder Änderungen am Computer vorzunehmen, für die Administratorrechte erforderlich sind.

3. Option: Nur benachrichtigen, wenn Änderungen an meinem Computer von Programmen vorgenommen werden (Desktop nicht abblenden)

Bei der dritten Option werden Sie benachrichtigt, wenn Programme versuchen Software auf ihrem Computer zu installieren oder Änderungen am Computer vorzunehmen, für die Administratorrechte erforderlich sind. Sie werden aber nicht benachrichtigt, wenn Sie selbst versuchen Software zu installieren oder Änderungen an den Sicherheitseinstellungen des Computers vorzunehmen. Ausserdem wird, wie bei der zweiten Option, der Desktop nicht abgeblendet, während das Dialogfenster mit der Benachrichtigung über den geplanten Vorgang angezeigt wird. Sie Werden in folgenden Fällen benachrichtigt:

  • Wenn Programme versuchen, Software auf ihrem Computer zu installieren oder Änderungen am Computer vorzunehmen, für die Administratorrechte erforderlich sind.

Die dritte Option können Sie nur auswählen wenn Sie als Administrator angemeldet sind.

4. Option: Nie benachrichtigen

Bei der vierten Option werden Sie nie benachrichtigt. Wenn Sie als Administrator angemeldet sind, bedeutet dies, dass alle Änderungen am Computer wie das Installieren von Software oder Änderungen an den Sicherheitseinstellungen ohne Benachrichtigung angeführt werden. Wenn Sie als Standardbenutzer angemeldet sind, bedeutet dies, dass alle Änderungen, für die Administratorrechte notwendig sind, automatisch verweigert werden. Sie können also keine Software installieren oder Änderungen an den Sicherheitseinstellungen vornehmen. Wenn Sie die vierte Option wählen, muss der Computer neu gestartet werden, um die Benutzerkontensteuerung zu deaktivieren.

Die vierte Option können Sie nur auswählen, wenn Sie als Administrator angemeldet sind.