E-Mails verschlüsseln in Mozilla Thunderbird mit Enigmail und Gnu Privacy Guard

Anleitung im Thema E-Mail-Verschlüsselung
Creative Commons by-nc-nd
Diese Seite drucken
Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland
E-Mail-Verschlüsselung Thunderbird (120px)
Die Erweiterung Enigmail bringt die beiden Programme zusammen
Sie benutzen Mozilla Thunderbird als E-Mail-Programm und möchten verschlüsselte E-Mails mit Freunden und Bekannten austauschen? In dieser Anleitung sagen wir Ihnen, wie Sie dies mit Hilfe der Verschlüsselungssoftware Gnu Privacy Guard und der Thunderbird-Erweiterung Enigmail tun können.

Schritt 3: Öffentliche Schlüssel austauschen

Schlüssel exportieren

Mit der Schlüsselverwaltung von Enigmail können Sie auch Schlüssel exportieren. Denn damit Ihre E-Mail-Partner Ihnen eine verschlüsselte E-Mail senden können, benötigen sie dazu Ihren öffentlichen Schlüssel. Enigmail bietet Ihnen in der verschiedene Möglichkeiten, Ihren öffentlichen Schlüssel zu exportieren.

Unsere Anleitung "Bildfolge: Den eigenen öffentlichen Schlüssel weitergeben mit Enigmail in Thunderbird" führt Sie durch die Schritte, um einen öffentlichen Schlüssel weiterzugeben.

Hier die wichtigsten Funktionen in Enigmail:

Öffentliche Schlüssel per E-Mail senden
Eine komfortable Möglichkeit, Ihren E-Mail-Partnern den oder die öffentlichen Schlüssel direkt per E-Mail zu verschicken.
In die Zwischenablage exportieren
Der öffentliche Schlüssel wird in die Zwischenablage kopiert, und sie können ihn dann beispielsweise in ein Dokument einfügen.
In Datei exportieren
Diese Funktion speichert Schlüssel in eine Datei, die Sie dann beispielsweise auf einen USB-Stick speichern und weitergeben können.
Schlüssel auf einen Schlüssel-Server hochladen
Wollen Sie Ihren öffentlichen Schlüssel allgemein zugänglich machen, können Sie ihn auch auf einem sogenannten Schlüsselserver im Internet hinterlegen. Von dort kann ihn dann jeder beziehen, der Ihnen eine verschlüsselte E-Mail schicken möchte.

Öffentliche Schlüssel importieren

Sie möchten eine verschlüsselte E-Mail an jemanden senden. Hierzu müssen Sie zunächst dessen öffentlichen Schlüssel in die Enigmail-Schlüsselverwaltung importieren. Ein öffentlicher Schlüssel kann in verschiedenen Formen vorliegen: Als Text in einem Dokument, einer E-Mail oder auf einer Webseite; als Datei; oder als Eintrag in einem Schlüsselserver, einer Art Telefonbuch für öffentliche Schlüssel.

Je nach Form bietet die integrierte Schlüsselverwaltung von Enigmail eine Methode, um den öffentlichen Schlüssel zu importieren.

[blockquote] Unsere Anleitung "Bildfolge: Öffentliche Schlüssel importieren mit Enigmail in Thunderbird" zeigt Ihnen, wie Sie einen öffentlichen Schlüssel direkt aus einem E-Mail-Anhang, über die Zwischenablage, aus einer Datei oder über einen Schlüsselserver nach Enigmail importieren. [/blockquote]

Direkt aus einer E-Mail
Wenn Ihr E-Mail-Partner Ihnen einen öffentlichen Schlüssel als Anhang (mit Dateiendung ".asc") einer E-Mail geschickt hat, können Sie diesen direkt importieren. Öffnen Sie den Anhang mit einem Doppelklick, und Enigmail fragt Sie, ob Sie den Schlüssel importieren oder ansehen möchten. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Importieren".
Zwischenablage
Sie kopieren den Text eines öffentlichen Schlüssel aus einem Dokument, einer E-Mail oder einer Webseite in die Zwischenablage. In der Enigmail-Schlüsselverwaltung rufen Sie dann im Menü "Bearbeiten" den Punkt "Aus Zwischenablage importieren" auf.
Schlüsseldatei
In der Enigmail-Schlüsselverwaltung rufen Sie im Menü "Datei" den Punkt "Importieren" auf. Es erscheint ein Dateiauswahlfenster, in der Sie die Schlüsseldatei wählen.
Schlüssel suchen (Menüpunkt "Schlüssel-Server")
In der Enigmail-Schlüsselverwaltung rufen Sie im Menü "Schlüssel-Server" den Punkt "Schüssel suchen" auf. Dann geben Sie in das Suchfeld einen Suchtext (etwa der Name oder die E-Mail-Adresse) ein. Aus der Liste der Ergebnisse können Sie dann den oder die gewünschten Schlüssel direkt importieren.