E-Mails verschlüsseln in Outlook Express mit GpgOE

Anleitung im Thema E-Mail-Verschlüsselung
<a href="http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/"><img src="/sites/all/themes/versiotheme/img/toolbox-cc.png" title=" Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland" alt="CC" /></a>
Diese Seite drucken
CC
E-Mail-Verschlüsselung (120px)
Auch im E-Mailprogramm Outlook Express können Sie E-Mail verschlüsseln und entschlüsseln. Die Software GpgOE stellt Ihnen einige Funktionen der Verschlüsselungssoftware GNU Privacy Guard in Outlook Express bereit.

Outlook Express ist ein häufig verwendetes E-Mail-Programm, das mit Windows XP mitgeliefert wird.

Eine Möglichkeit, damit E-Mail-Verschüsselung zu verwenden, bietet die Software GpgOE in Verbindung mit der Verschlüsselungssoftware Gnu Privacy Guard (GPG). Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie sie diese Software installieren und benutzen.

Eine wichtige Einschränkung vorweg

GpgOE verwendet eine veraltete Art, um verschlüsselte E-Mails zu formatieren. Daraus resultiert eine eingeschränkte Nutzbarkeit (genaueres können Sie im letzten Abschnitt nachlesen). Denn sobald ihr Kommunikationspartner den aktuellen Standard zur Versendung von GPG-Nachrichten verwendet, können Sie diese verschlüsselten Mails nur mit Mehraufwand entschlüsseln und lesen.

Aus diesem Grunde ist GpgOE nur bedingt zu gebrauchen. Derzeit ist leider keine freie und aktuelle Alternative zu GpgOE vorhanden, um E-Mails in Outlook Express zu ver- und entschlüsseln.

Wenn Sie nicht auf Outlook Express angewiesen sind, kann es sinnvoller sein, auf ein anderes E-Mailprogramm zu wechseln, beispielsweise Mozilla Thunderbird oder das im Paket Gpg4Win enthaltene Mailprogramm Claws Mail. In unseren Anleitungen (siehe Links unten) zeigen wir, wie Sie diese Programme für die E-Mail-Verschlüsselung einrichten und nutzen können.

Sollten Sie trotz dieser Einschränkung mit Outlook Express E-Mails verschlüsseln wollen, so lesen Sie einfach weiter.

Schritt 1: Gnu Privacy Guard installieren

Windows-Nutzern empfehlen wir, das Programmpaket Gpg4win zu installieren. Es kann von der Internetseite des Projekts heruntergeladen werden. In diesem Paket sind neben dem Verschlüsselungs­programm Gnu Privacy Guard eine Reihe weiterer nützlicher Programme enthalten, unter anderem das Schlüsselbund-Programm Kleopatra. Mit dieser Software können Sie Ihre Schlüssel im GPG-Schlüsselbund recht komfortabel verwalten.

Schritt 2: GpgOE installieren

GpgOE: Ordner mit GpgOE-ProgrammGpgOE: Ordner mit GpgOE-Programm

Installieren Sie nun GpgOE. Hierzu laden Sie zunächst das freie Programm von der Internetseite des Projekts (GpgOE Projektseite). Die heruntergeladene Datei ist ein so genanntes selbstentpackendes Archiv. Entpacken Sie dieses Archiv, indem Sie diese Datei durch Doppelklick öffnen. Als Ergebnis erhalten Sie einen Ordner, in dem sich das GpgOE-Programm (GPGOEInit.exe) mit weiteren Dateien befindet.

GpgOE muss vor Outlook Express gestartet werden

GpgOE: GpgOE-Symbol in TaskbarGpgOE: GpgOE-Symbol in Taskbar

Damit Outlook Express das Programm GpgOE erkennt, muß GpgOE vor Outlook Express gestartet werden. Beenden Sie daher zunächst Outlook Express. Dann starten Sie GpgOE, indem Sie GPGOEInit.exe öffnen (beispielsweise durch Doppelklick). Wenn GpgOE erfolgreich gestartet ist, sehen Sie ein kleines Schlosssymbol in der Taskbar. Mit einem rechten Mausklick auf das Schlosssymbol können Sie ein Auswahlmenü öffnen, mit dem sich unter anderem GpgOE wieder beenden lässt.

GpgOE: "Verknüpfung in Autostart"GpgOE: "Verknüpfung in Autostart" Wenn Sie GpgOE häufiger nutzen möchten, können Sie dieses Programm automatisch durch Windows starten lassen. Legen sie dazu eine Verknüpfung des Programms GPGOEInit.exe in dem Windows "Autostart"-Ordner ab. Dann wird GpgOE bei jedem Neustart von Windows automatisch gestartet.

Sofern Sie noch keinen GnuPG-Schlüssel erzeugt haben, können Sie dies bspw. komfortabel in der oben erwähnten Software 'Kleopatra' tun. Lesen Sie hierzu unsere Anleitungen zur Erstellung eines Schlüsselpaares (Link am Ende).

GpgOE in Outlook Express benutzen

Sobald GpgOE läuft, kann die Verschüsselungsfunktion in OutlookExpress benutzt werden. Dazu wird beim Versenden einer E-Mail angegeben, dass sie verschlüsselt werden soll. Wählen Sie hierzu im Fenster 'Neue Nachricht' in der Menü-Auswahl "Extras" den Eintrag "Verschlüsseln"). Sobald der Eintrag gewählt wurde, erscheint rechts neben der Empfängerzeile ein kleines Schlosssymbol.

Funktionsweise von GpgOE

Die Software GpgOE vermittelt zwischen der Verschlüsselungssoftware GNU Privacy Guard und Outlook Express. GpgOE macht sich die Funktionalität der Zwischenablage zu nutze. Vor dem Abschicken der Mail wird ihr Inhalt von GpgOE in die Zwischenablage kopiert und dort mit dem Schlüssel des Empfängers verschlüsselt. Der verschlüsselte Inhalt wird dann normal als E-Mail zum Empfänger geschickt.

Zum Schluss: Einschränkung von GpgOE

Mit GpgOE läßt sich in Outlook Express zwar E-Mail ver- und entschlüsseln. Allerdings kann GpgOE verschüsselte E-Mails nur in dem inzwischen veralteten Format PGP/inline erzeugen und entschlüsseln. Das alte Format wird von einigen neueren E-Mailprogrammen nicht mehr erkannt.

Und noch problematischer: GpgOE kann das neue Format PGP/MIME nicht verarbeiten. Da dieses Format inzwischen häufig verwendet wird, bedeutet dies, dass Sie mit GpgOE diese E-Mails gar nicht entschlüsseln und lesen können. Auch mit dem dritten verwendeten Format – S/MIME – kann GpgOE nicht anfangen.

Diese Software wird seit einigen Jahren nicht mehr aktiv weiterentwickelt. Es ist daher nicht davon auszugehen, dass in absehbarer Zeit eine neue Version von GpgOE erscheint, die mit dem neuen PGP/MIME-Format umgehen kann.

Zu guter Letzt bleibt noch der Hinweis, dass während der Installation des Programms GPG4Win wahlweise ein alternatives E-Mail Programm installiert werden kann. Hierzu muss während der Installation nur ein Haken bei Claws Emailprogramm gesetzt werden. Der Vorteil: dieses aktuelle Programm beherrscht das neuere PGP/MIME-Format.