Einrichtung des WLAN-Routers

Anleitung im Thema WLAN
<a href="http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/"><img src="/sites/all/themes/versiotheme/img/toolbox-cc.png" title=" Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland" alt="CC" /></a>
Diese Seite drucken
CC
WLAN (120px)
So schützen Sie Ihren kabellosen Internetzugang
Um das eigene WLAN vor unbefugten Zugriffen zu schützen, müssen einige Sicherheitseinstellungen im WLAN-Router vorgenommen werden. Diese sind nicht immer zufriedenstellend vom Hersteller voreingestellt. Wir zeigen Ihnen, an welchen Stellen Sie selbst Hand anlegen müssen.

Der vorliegende Artikel zeigt Ihnen, welche Einstellungen Sie an Ihrem WLAN-Router vornehmen müssen, um ihr kabelloses Netzwerk zu Hause gegen Eindringlinge abzusichern. Wie Sie dabei im Einzelnen vorgehen müssen, entnehmen Sie bitte dem Handbuch zu Ihrem WLAN-Router. In der Regel können Sie dieses auch in digitaler Form von der Internetseite des Herstellers herunterladen.

Der erste Schritt: Eine Verbindung zum Router herstellen

Die Konfiguration des WLAN-Routers erfolgt über ein im Router vorhandenes Konfigurationsmenü. Das Konfigurationsmenü können Sie von Ihrem Computer aus aufrufen. Verbinden Sie dafür zuerst Ihren Computer über ein Netzwerkkabel mit dem WLAN-Router. Aus Sicherheitsgründen sollte diese Verbindung nicht drahtlos über WLAN hergestellt werden.

WLAN-RouterWLAN-Router

Ist der Computer mit dem WLAN-Router verbunden, so können Sie das Konfigurationsmenü mit Ihrem Browser wie eine gewöhnliche Internetseite aufrufen. Dazu müssen Sie die aus Nummern bestehende IP-Adresse des WLAN-Routers (z.B. http://192.168.0.1) in die Adresszeile des Browsers eintragen. Die vom Hersteller voreingestellte IP-Adresse des WLAN-Routers steht in der Regel im mitgelieferten Benutzerhandbuch oder lässt sich direkt auf dem Gerät – beispielsweise vom Typenschild – ablesen.

Manche Router-Hersteller bieten auch spezielle Software zur Konfiguration des Routers an. Diese wird in der Regel auf einer CD mit dem WLAN-Router mitgeliefert und muss auf dem Computer installiert werden. Erst danach kann man den Router mit der Software konfigurieren.

Verbindung hergestellt: Auf der Startseite anmelden

Haben Sie die Verbindung zwischen Ihrem Computer und dem WLAN-Router erfolgreich hergestellt, erscheint im Browser die Startseite des Konfigurationsmenüs. Um sicherzustellen, dass kein Unbefugter Änderungen an der Konfiguration des Routers vornehmen kann, ist der Zugang zum Konfigurationsmenü meist mit einem Passwort gesichert. Daher müssen Sie an dieser Stelle den passenden Benutzernamen und das zugehörige Passwort eingeben. Die voreingestellten Zugangsdaten sind hier ebenfalls dem Gerät oder Benutzerhandbuch zu entnehmen.

Nach erfolgreicher Anmeldung: WLAN-Einstellungen anpassen

Ein Tipp vorweg: Es ist hilfreich, sich alle Schritte und Änderungen auf einem Blatt Papier zu notieren. Will man später erneut Änderungen vornehmen, helfen die Notizen beim Vorgehen.

Um Ihr WLAN wirksam vor dem Zugriff durch Fremde zu schützen, sollte Sie schrittweise die folgenden Einstellungen im WLAN-Router vornehmen:

  • Änderung des Passworts: Der Zugriff auf den WLAN-Router ist durch Benutzername und Passwort gesichert. Das voreingestellte Passwort lässt sich in der Regel anhand des Gerätetyps leicht erraten oder im Internet heraussuchen. Sie sollten das Passwort deshalb durch ein von Ihnen gewähltes Passwort ersetzen. Beachten Sie dabei bitte die Anforderungen an sichere Passwörter.
  • Aktivierung der WLAN-Verschlüsselung: Diese Einstellung erfordert zum einen die Wahl eines Verschlüsselungsverfahrens. Hier sollten Sie, sofern Ihr WLAN-Router dies unterstützt, das derzeit als sicher eingestufte Verfahren WPA2-PSK auswählen. Zum anderen müssen Sie ein weiteres sicheres Passwort festlegen, mit dem der Zugriff auf den Schlüssel kontrolliert wird.
  • Aktivierung der sogenannten MAC-Adressen-Filterung: Dadurch wird der Zugang zum WLAN auf Computer mit bekannten IP-Adressen begrenzt. Unbekannte Computer erhalten keinen Zugang. Nach Aktivierung dieser Option müssen Sie deshalb alle Computer, die Zugang zum WLAN erhalten sollen, im WLAN-Router registrieren.
  • Bestimmung einer neuen Netzwerkkennung: Die Netzwerkkennung (auch SSID genannt) stellt den Namen des WLAN dar und sollte so gewählt werden, dass keine Rückschlüsse auf das verwendete WLAN-Router-Modell geschlossen werden können. Sonst können Angreifer eventuell Schwachstellen des Routers ausnutzen, um sich Zugang zum WLAN zu verschaffen. Insbesondere sollten Sie daher die voreingestellte Netzwerkkennung ändern.
  • Reduzierung der WLAN-Signalstärke: Bietet der WLAN-Router diese Option an, können Sie dadurch verhindern, dass Ihr WLAN weit, z.B. bis auf die Straße, sichtbar ist. Eine zu starke Reduzierung der Signalstärke kann allerdings zu Empfangsproblemen führen, sodass Sie ausprobieren sollten, welche Signalstärke zum gewünschten Empfangsbereich passt.

Wie Sie die genannten Einstellungen im Einzelnen vornehmen, entnehmen Sie bitte dem Handbuch zu Ihrem WLAN-Router.

Zu guter Letzt: Einstellungen sichern

Alle gemachten Änderungen müssen im WLAN-Router gespeichert werden. Damit sie in Kraft treten, muss der WLAN-Router unter Umständen neu gestartet werden. Ein Neustart erfolgt direkt aus dem Konfigurationsmenü heraus und führt zu einer Unterbrechung der Verbindung zwischen Ihrem Computer und dem WLAN-Router. Sie müssen diese zuerst wiederherstellen (wie im ersten Schritt beschrieben), bevor weitere Änderungen an der WLAN-Router-Konfiguration vorgenommen werden können. Neue Zugangsdaten oder Verschlüsselungseinstellungen müssen dabei bereits berücksichtigt werden.

Der WLAN-Router kann ausgeschaltet werden, ohne die gespeicherten Einstellungen zu verlieren. Anders sieht es dagegen bei einem sogenannten Reset durch Drücken des Reset-Knopfes am Gerät aus. Dieser setzt den WLAN-Router wieder in seinen Ausgangszustand zurück. Dadurch gehen auch alle von Ihnen vorgenommenen Änderungen verloren.