Sicher löschen unter Mac OS X

Anleitung im Thema Sicher löschen
Creative Commons by-nc-nd
Diese Seite drucken
Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland
Sicher löschen (120px)
Dateien und Ordner werden nicht vollständig gelöscht, wenn der Papierkorb einfach nur entleert wird. Um die Daten wirklich zu entfernen, müssen sie überschrieben werden. Auch Festplatten und andere Datenträger müssen sorgfältig gelöscht werden, damit niemand mehr Zugriff auf die gelöschten Inhalte erhält.

Mac OS X bietet mehrere Funktionen, mit der sich Dateien und Datenträger so löschen lassen, dass sich die Daten darauf nicht wiederherstellen lassen:

  • Der Papierkorb in Mac OS X bietet eine Option zum „sicheren Entfernen“, mit der sich darin befindliche Dateien und Ordner unwiederbringlich löschen lassen.
  • Die Inhalte von Dateien, die nicht sicher aus dem Papierkorb entfernt wurden, bleiben eine Zeitlang auf dem Datenträger. Um diese nachträglich sicher zu löschen, muss der freie Speicherplatz des Datenträgers überschrieben werden.
  • Festplatten, USB-Sticks oder andere Datenträger müssen vollständig überschrieben werden, wenn keiner mehr Zugriff auf deren Inhalte haben soll. Dies ist besonders wichtig, wenn ein Datenträger weitergegeben oder weggeworfen wird.

Dateien im Papierkorb sicher löschen

Nicht mehr benötigte Dateien und Ordner ziehen Sie in den Papierkorb. Damit sind sie noch nicht entfernt: Der Papierkorb kann geöffnet und dort abgelegte Dateien und Ordner können wieder herausgezogen werden.

Erst mit dem Finder-Befehl „Papierkorb entleeren“ werden alle dort abgelegten Dateien und Ordner entfernt. Der Papierkorb ist dann leer. Damit sind die Dateien aber nicht sicher gelöscht. Beim Entleeren des Papierkorb wird nur der Speicherplatz der Datei auf der Festplatte freigegeben. Die Inhalte der Dateien lassen sich mit spezieller Software wiederherstellen, so lange der Speicherplatz nicht von neuen Inhalten überschrieben wird.

Um die Inhalte der Dateien sofort unlesbar zu machen, also sicher zu löschen, müssen Sie den Papierkorb „sicher entleeren“. Der Finder bietet hierzu einen eigenen Befehl an: Das sichere Entleeren des Papierkorbs. Hiermit werden Dateien überschrieben und vollständig gelöscht.

So gehen Sie vor

  1. Klicken Sie auf den Papierkorb und überprüfen Sie im sich öffnenden Papierkorbfenster, ob wirklich alle dort befindlichen Dateien und Ordner unwiederbringlich gelöscht werden sollen.
  2. Wählen Sie im Menü „Finder“ den Menüpunkt „Papierkorb sicher entleeren“.
  3. Im jetzt erscheinenden Dialogfenster bestätigen Sie durch Klicken auf die Schaltfläche „OK“, dass die Objekte im Papierkorb wirklich unwiederbringlich gelöscht werden sollen. Ein kleines Fenster zeigt den Fortschritt des Löschvorgangs an, bis alle Objekte gelöscht sind.

Beachten Sie für das sichere Löschen

Sicheres Löschen dauert lange

Beim sicheren Entleeren des Papierkorbs werden alle Dateien siebenmal überschrieben. Damit werden die Dateien für den alltäglichen Gebrauch ausreichend sicher gelöscht. Der Löschvorgang bei großen oder vielen Dateien dauert aber sehr lange. Dies gilt besonders für Daten auf externen Festplatten oder USB-Sticks, weil diese langsamer sind als die eingebaute Festplatte.

Eigener Papierkorb jedes Datenträgers

Das Betriebssystem verwaltet für für jeden Datenträger, also jede Festplatte, USB-Stick und andere Speichermedien intern einen eigenen Papierkorb. Im Finder ist nur ein gemeinsamer Papierkorb sichtbar. Das heißt, dieser sichtbare Finder-Papierkorb enthält die Dateien und Ordner aller Festplatten und USB-Sticks, die am Computer angeschlossen sind.

Wenn Sie einen externen Datenträger auswerfen, so wird der interne Papierkorb des Datenträgers nicht automatisch entleert, sondern bleibt dort erhalten. Beim nächsten Anschließen wird dann der Inhalt des internen Papierkorbs wieder im Finder-Papierkorb angezeigt.

Das bedeutet: Dateien, die Sie von einem externen Datenträger in den Papierkorb bewegt haben, können Sie nur löschen, während dieser am Computer angeschlossen sind. Prüfen Sie daher vor dem Auswerfen des Datenträgers, dass keine Dateien im Papierkorb sind, die sie gelöscht haben möchten. Dies gilt übrigens sowohl für das einfache als auch für das sichere Entleeren des Papierkorbs.

Einstellungen im Finder zum sicheren Entleeren

Die Funktion „Papierkorb entleeren“ lässt sich im Finder auf verschiedene Weise aktivieren:

  • Durch Wählen des Menüpunkts „Papierkorb entleeren“ im Menü „Finder“
  • Mit der Tastenkombination „Umschalt-Befehl-Rückschritt“ (⇧-⌘-⌫)
  • Im geöffneten Papierkorbfenster durch Klicken der Schaltfläche „Entleeren“ oben rechts.

Alle drei aktivieren standardmäßig das einfache „Papierkorb entleeren“. Sie können jedoch die letzten beiden Methoden, die Tastenkombination und die Schaltfläche des Papierkorbfensters, auf das sichere „Papierkorb sicher entleeren“ umstellen. Das ist sinnvoll, wenn Sie diese Funktion häufiger nutzen und deswegen komfortabler anwählen wollen.

So gehen Sie vor

  1. Wählen Sie den Menüpunkt „Einstellungen“ im Menü „Finder“.
  2. Im erscheinenden Einstellungsfenster wählen Sie die Registerkarte „Erweitert“.
  3. Dort finden Sie die Option „Papierkorb sicher entleeren“. Ist diese ausgewählt, dann aktiviert die Tastenkombination sowie die Schaltfläche im Papierkorbfenster das sichere Entleeren statt des einfachen Entleerens.

Sie haben Ihren Papierkorb nicht sicher entleert?

Möglicherweise haben Sie den Papierkorb entleert, obwohl Sie ihn sicher entleeren wollten. Das heißt, die Inhalte der Dateien befinden sich noch auf der Festplatte. Da der Papierkorb jetzt leer ist, haben Sie keine Möglichkeit mehr, diese Inhalte sicher zu löschen. Es gibt aber trotzdem eine Möglichkeit, nachträglich diese Inhalte sicher zu löschen.

Das in Mac OS X vorhandene „Festplatten-Dienstprogramm“ enthält eine Funktion, die den freien Speicherplatz eines Datenträgers überschreibt, und so alle darauf enthaltenen Inhalte unwiederbringlich löscht.

„Freier Speicherplatz“?

Jeder Datenträger verwaltet den Platz, den er für Dateien vergeben kann, in einer Liste freier Speicherplätze. Wird eine Datei aus dem Papierkorb entfernt, so wird deren belegter Platz in diese Liste eingetragen und steht jetzt anderen Dateien zu Verfügung. Allerdings werden die Inhalte dieser Datei nicht extra gelöscht, deren Inhalte bleiben also bestehen. Spezielle Programme können also Speicherplatz aus der freien Liste anfordern, und diese auf verbliebene Inhalte durchsuchen.

Die Funktion „freien Speicherplatz löschen“ des Festplatten-Dienstprogramm geht ähnlich vor. Es fordert den gesamten freien Speicherplatz von dem Datenträger an, überschreibt ihn, und gibt den jetzt sicher gelöschten Speicherplatz wieder dem Datenträger zurück. Auf diese Weise werden alle übriggebliebenen Inhalte unwiederbringlich entfernt.

So gehen Sie vor

  1. Öffnen Sie den Ordner „Dienstprogramme“ im Ordner „Programme“.
    (Anmerkung: Sie können Sie den Ordner auch direkt im Finder über den Menüpunkt „Dienstprogramme“ des Menüs „Gehe zu“ erreichen)
  2. Starten Sie das Festplatten-Dienstprogramm.
  3. Verbinden Sie den Datenträger mit Ihrem Mac. (Anmerkung: dieser Schritt entfällt bei der eingebauten Festplatte)
  4. Wählen Sie in der linken Spalte des Fensters den Datenträger aus, dessen freien Speicherplatz Sie löschen möchten.
  5. Klicken Sie in der rechten Spalte oben auf die Registerkarte „Löschen“
  6. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Freien Speicherplatz löschen…“
  7. Wählen Sie im jetzt erscheinenden Fenster die Art der Überschreibung. Drei Löschverfahren stehen zur Verfügung: das einfache, siebenfache oder 35-fache Überschreiben.

    Einfaches Überschreiben: Dies ist für USB-Sticks und Speicherkarten ausreichend. Für den alltäglichen Gebrauch reicht das einfache Überschreiben auch für Festplatten aus.

    Siebenfaches Überschreiben: Möchten Sie bei Festplatten und anderen magnetischen Datenträgern sichergehen, dass niemand die Daten rekonstruieren kann, so ist das siebenfache Überschreiben eine sinnvolle Wahl. Technische Richtlinien zum Löschen von Daten in vielen öffentlichen Behörden schreiben das drei- bis siebenfache Überschreiben vor. Dieses Verfahren wird übrigens auch beim oben beschriebenen sicheren Entleeren des Papierkorbs angewendet.

    Das 35-fache Überschreiben des Datenträgers ist in den allermeisten Fällen nicht notwendig, und dauert sehr lange. Dieses Verfahren basiert auf Analysen von früher verwendeten Speichertechnologien. Bei extrem hohen Sicherheitsanforderungen empfiehlt sich hier eher die physische Zerstörung des Datenträgers.

  8. Bestätigen Sie die Wahl des Löschverfahrens durch Klicken auf die Schaltfläche „OK“.
  9. Starten Sie nun den Löschvorgang durch Klicken der Schaltfläche „Freien Speicher löschen“.

Beachten Sie, dass dieser Vorgang sehr lange dauern kann. Die Dauer ist abhängig von der Größe des freien Speicherplatz und der Anzahl der Durchgänge, die Sie gewählt haben.

Festplatten und andere Datenträger sicher löschen

Bevor Sie Festplatten, USB-Sticks und andere Datenträger weitergeben oder wegwerfen, sollten Sie diese so löschen, dass keine wichtigen oder sensiblen Inhalte mehr enthalten sind. Das einfache Formatieren reicht hierzu nicht aus.

Das Festplatten-Dienstprogramm bietet eine Option an, mit der der Datenträger vollständig überschrieben wird. Je nach gewähltem Verfahren kann er ein-, sieben- oder 35-fach überschrieben werden (Hinweis: Die drei Verfahren werden im vorigen Abschnitt näher erläutert).

Beachten Sie: Die folgende Anleitung funktioniert nicht für defekte Datenträger. Solche müssen physisch zerstört werden, um sicherzugehen, dass die darauf befindlichen Daten nicht von Anderen gelesen werden können.

So gehen Sie vor

  1. Starten Sie das Festplatten-Dienstprogramm (wie oben beschrieben).
  2. Schließen Sie den zu löschenden Datenträger an Ihren Mac an.
  3. Wählen Sie in der linken Spalte des Fensters den zu löschenden Datenträger aus.
  4. Wählen Sie in der rechten Spalte die Registerkarte „Löschen“.
  5. Geben Sie in den entsprechenden Feldern den neuen Namen des Datenträgers ein.
  6. Für Datenträger, die Sie wegwerfen wollen, können Sie den voreingestellten Wert für die Einstellung „Volumenformat“ belassen. Soll der Datenträger weiter benutzt werden, dann wählen Sie hier das gewünschte Volumenvormat.
  7. Klicken Sie die Schaltfläche „Sicherheitsoptionen“. Es werden Ihnen wieder die oben beschriebenen drei möglichen Löschverfahren angeboten: das einfache, siebenfache oder 35-fache Überschreiben.
  8. Wählen Sie das gewünschte Löschverfahren und bestätigen Sie die Wahl durch Klicken auf die Schaltfläche „OK“.
  9. Starten Sie den Löschvorgang durch Klicken auf das Schaltfeld „Löschen“.

Je nach Größe des Datenträgers und gewähltem Löschverfahren kann der Vorgang nun mehrere Stunden in Anspruch nehmen.

Die eingebaute Festplatte im Computer sicher löschen

Wenn Sie die im Computer eingebaute Festplatte sicher löschen möchten, ist das Verfahren mit dem Festplatten-Dienstprogramm ist nicht direkt anwendbar. Denn das Programm selbst befindet sich auf dieser Festplatte und kann sich nicht selbst löschen.

Um die eingebaute Festplatte zu löschen, können Sie sie ausbauen und in ein externes Gehäuse einbauen. Die jetzt externe Festplatte kann dann wie oben beschrieben gelöscht werden.

Sie können aber auch ohne einen umständlichen Ausbau die interne Festplatte sicher löschen. Hierzu gibt es zwei Möglichkeiten: Mithilfe einer Mac OS X System-CD, oder mittels eines zweiten Mac-Computers.

Sicher löschen mit einer System-CD

Jedem Mac-Rechner liegt bei Neukauf eine System-CD bei („Mac OS X Install DVD“ oder „Mac OS X Install Disc“ genannt), mit der eine interne Festplatte gelöscht werden kann. Auch eine separat erworbene Mac-System-CD kann für diese Methode verwendet werden.

Das Prinzip ist einfach: Starten Sie den Computer von der System-CD. Im erscheinenden Installationsprogramm ruft man über das Menü das Festplatten-Dienstprogramm auf. Damit lässt sich die interne Festplatte wie oben beschrieben sicher löschen.

Sicher löschen mit einem zweiten Computer

Für diese Alternative müssen beide Mac-Computer einen Firewire-Anschluss besitzen, und Sie benötigen ein passendes Firewire-Kabel.

Der Computer mit der zu löschenden Festplatte wird im so genannten „Transfer-Modus“ gestartet. Dazu halten Sie beim Neustart die Taste „T“ gedrückt, bis ein Firewire-Symbol auf dem Bildschirm erscheint. Der Computer verhält sich nun wie eine externe Festplatte.

Verbinden sie den Computer jetzt über ein Firewire-Kabel mit einem zweiten Mac-Computer. Sobald dort die Festplatte des zu löschenden Computers erscheint, gehen Sie wie oben beschrieben vor, um diese Festplatte sicher zu löschen.