Sicher surfen mit dem Browser Safari

Anleitung im Thema Sicher surfen
Creative Commons by-nc-nd
Diese Seite drucken
Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland
Apple Safari (120px)
Apple Safari gehört zu den beliebtesten Webbrowsern. Safari besitzt einige Einstellungen, mit der Sie das Surfen sicherer gestalten können. Diese Anleitung zeigt Ihnen die wichtigsten der Einstellungen.

Safari installieren und aktualisieren

Der Browser Apple Safari ist für neuere Windows-Betriebssysteme ab XP SP2 sowie für Mac OS X verfügbar. In Mac OS X ist Safari bereits installiert. Für Windows-Systeme stellt Apple auf seiner Website eine Installationsdatei zum Herunterladen bereit, mit der Safari installiert werden kann.

In Mac OS X wird Safari über die betriebssystemeigene Aktualisierungsfunktion aktuell gehalten. In Windows wird Safari über die zusammen damit installierte Anwendung „Apple Software Update“ aktualisiert, die standardmäßig einmal wöchentlich nach Aktualisierungen sucht.

Sicherheitseinstellungen in Safari

Safari 5 (Mac): Einstellungen „Sicherheit“: (Zum Vergrößern anklicken)Safari 5 (Mac): Einstellungen „Sicherheit“: (Zum Vergrößern anklicken) Generell sind alle Einstellungen für Safari im Fenster „Einstellungen“ zusammengefaßt. Es wird folgendermaßen geöffnet:

  • Windows: Klicken Sie oben rechts im Fenster auf das Zahnradsymbol und wählen dann den Menüpunkt "Einstellungen". (Für frühere Versionen von Safari: Wählen Sie im Menü „Bearbeiten“ den Menüpunkt „Einstellungen“).
  • Mac OS X: Wählen Sie im Menü „Safari“ den Menüpunkt „Einstellungen“.

Die Sicherheitseinstellungen befinden sich in der Registerkarte „Sicherheit“. Sie sind in vier Abschnitten gruppiert:

  • „Sites mit betrügerischen Inhalten“
  • Webinhalt
  • Cookies
  • Datenbanksicherung

Hinzu kommt eine Option zur Nachfrage bei Formularen.

In den folgenden Abschnitten gehen wir auf diese Punkte genauer ein.

„Sites mit betrügerischen Inhalten“

Die Firma Google führt eine ständig aktualisierte Liste mit Webadressen, die Phishing betreiben oder Schadsoftware beinhalten könnten. Bei Aktivieren von "Sites mit betrügerischen Inhalten" ruft Safari regelmäßig diese Liste ab, und vergleicht sie mit den Seiten, die Sie besuchen. Diese Funktion nennt sich auch "safe browsing".

Wenn Sie bei aktivierter Funktion eine Webseite aufrufen, die in der Liste vorhanden ist, dann erhalten Sie einen Warnhinweis, das diese Seite möglicherweise Phishing oder Schadsoftware enthält.

Diese Funktion erfaßt sicherlich nicht alle möglichen Phishing- oder Schadsoftware-Seiten. Trotzdem ist es in der Regel sinnvoll, diese Funktion zu aktivieren, damit Sie vor bekannten betrügerischen Seiten gewarnt werden.

So gehen Sie vor:

In der Registerkarte „Sicherheit“:

  • Setzen Sie das Häkchen neben der Option „Sites mit betrügerischen Inhalten“.