Sichere Verbindung zum eigenen WLAN

Anleitung im Thema WLAN
<a href="http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/"><img src="/sites/all/themes/versiotheme/img/toolbox-cc.png" title=" Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland" alt="CC" /></a>
Diese Seite drucken
CC
WLAN (120px)
Ihr WLAN-Router ist sicher eingerichtet. Verschlüsselung und Authentifizierung sind aktiviert. Jetzt wollen Sie wissen, wie Sie mit Ihrem Computer eine sichere Verbindung zum WLAN aufbauen können? Kein Problem, wir zeigen Ihnen was Sie tun und worauf Sie achten müssen.

Die Ausgangslage: Sie wollen mit Ihrem Computer eine sichere Verbindung zu Ihrem WLAN aufbauen. Den WLAN-Router haben Sie bereits sicher konfiguriert und insbesondere die WLAN-Verschlüsselung aktiviert. Sie haben auch die Zugriffssperre für unbekannte Geräte (MAC-Adressen-Filterung) eingeschaltet, sofern Ihr WLAN-Router diese Option anbietet.

Wahl des richtigen WLAN

Neben Ihrem eigenen WLAN können andere Funknetzwerke im Empfangsbereich Ihres Computers liegen. Daher ist es wichtig, dass Sie das richtige (nämlich Ihr eigenes) WLAN für den Verbindungsaufbau auswählen. Falls Ihr Computer die WLAN-Verbindung bereits automatisch aufgebaut hat, sollten Sie nachprüfen, ob er das richtige WLAN ausgewählt hat.Alle gängigen Betriebssysteme bieten die Möglichkeit, sich eine Liste der gerade verfügbaren Netzwerke anzeigen zu lassen. Meist können Sie die Liste über das Netzwerksymbol in der Bedienleiste oder über die Systemsteuerung aufrufen. Aus dieser Liste wählen Sie das Netzwerk mit Ihrer Kennung (der sogenannten SSID) aus und starten den Verbindungsaufbau.

Eingabe des Schlüssels

Haben Sie Ihr WLAN durch Verschlüsselung geschützt, werden Sie aufgefordert, den Netzwerkschlüssel (manchmal auch Passwort genannt) einzugeben. Hier geben Sie den gleichen Schlüssel ein, den Sie im WLAN-Router hinterlegt haben. Sie können den Schlüssel von Ihrem Computer speichern lassen, damit Sie ihn nicht jedes Mal neu eingeben müssen. Außerdem können Sie bei den meisten Betriebssystemen einstellen, dass der Computer die Verbindung automatisch herstellt.

Wenn Ihr Computer die Verbindung zum WLAN erfolgreich aufgebaut hat, zeigt er in einer kurzen Bestätigung an, dass er mit dem Netzwerk verbunden ist. Klappt der Verbindungsaufbau nicht, obwohl Ihr WLAN in der Liste der verfügbaren Netzwerke angezeigt wird, kann das an Tippfehlern bei der Schlüsseleingabe liegen. Geben Sie daher als erstes den Schlüssel erneut ein. Wenn Sie Tippfehler ausschließen können, überprüfen Sie den Schlüssel im Konfigurationsmenü des WLAN-Routers oder vergeben Sie dort einen neuen Schlüssel.

Registrierung Ihres Computers

Manche WLAN-Router-Modelle bieten die Option an, nur bekannten Geräten den Zugriff zum WLAN zu erlauben (MAC-Adressen-Filterung). Ist diese Funktion aktiviert, so müssen Sie Ihren Computer zuerst im WLAN-Router registrieren, bevor er sich mit dem WLAN verbinden kann. Je nach WLAN-Router-Modell gibt es unterschiedliche Wege, die Registrierung vorzunehmen.

Manche Modelle verfügen über einen speziellen Registrierungsmodus, den Sie in der Regel per Knopfdruck am WLAN-Router aktivieren. Innerhalb eines kurzen Zeitraums (z.B. 2 Minuten) können Sie dann mit Ihrem Computer eine Verbindung zum WLAN herstellen. Dabei wird der Computer automatisch im WLAN-Router für spätere Zugriffe registriert.

Bietet der WLAN-Router keinen Registierungsmodus an, müssen Sie die Hardwarekennung Ihres Computers, die sogenannte MAC-Adresse, von Hand im Konfigurationsmenü des WLAN-Routers eintragen. Je nach Betriebssystem und Gerät haben Sie unterschiedliche Möglichkeiten, die MAC-Adresse zu ermitteln. Diese finden Sie in der Regel in der Bedienungsanleitung zum Gerät oder Betriebssystem.