Windows Defender einrichten

Anleitung im Thema Antiviren-Software
Creative Commons by-nc-nd
Diese Seite drucken
Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland
Antiviren-Software (120px)
Windows Defender ist ein in Windows 7 und Vista integriertes Schutzprogramm gegen Spyware und Adware. In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie das Programm Ihren Bedürfnissen entsprechend einrichten können.

Schutz vor Spyware und Adware

Mit dem Windows Defender bietet Microsoft ein hauseigenes Schutzprogramm gegen bestimmte Schadprogramme. In erster Linie bietet die Software Schutz vor sogenannter Spyware, das heißt vor Schadprogrammen, die versuchen, Nutzerdaten ohne Wissen und Einverständnis des Nutzers auszuspionieren. So versuchen manche Schadprogramme, Zugangsdaten des Nutzers (zum Beispiel für Online Banking) zu stehlen. Andere sammeln beispielsweise Informationen über das Surfverhalten des Nutzers, um dann zielgerichtete Werbung schalten zu können.

Für die Anzeige von Werbung wird oft sogenannte Adware verwendet. Das sind Programme, die zum Beispiel in Form von Pop-up-Fenstern Werbung auf dem Bildschirm des Anwenders einblenden. Die Werbeeinblendung kann durchaus vom Nutzer akzeptiert sein, zum Beispiel im Gegenzug zur kostenlosen Bereitstellung eines Programms oder Dienstes. Wenn die Werbeeinblendung allerdings ohne Einverständnis des Nutzers erfolgt oder betrügerische Inhalte anzeigt, wird die Werbesoftware schnell zum Schadprogramm.

Neben Spyware versucht Windows Defender auch, derartige lästige Werbesoftware vom Computer fernzuhalten. Schutz vor anderen Schadprogrammen wie Viren, Würmer und Trojaner bietet der Windows Defender allerdings nicht. Dafür ist ein vollwertiges Antivirenprogramm wie Microsoft Security Essentials notwendig.

Windows Defender verwenden - oder besser nicht?

Unter Windows Vista und Windows 7 wird der Windows Defender normalerweise automatisch mit installiert und aktiviert. Für Windows XP kann er von den Microsoft-Webseiten heruntergeladen und installiert werden. Während der Windows Defender unter Vista noch im Startmenü (unter Programme) zu finden ist, müssen Sie unter Windows 7 schon die Programmsuche bemühen. Öffnen Sie dazu das Startmenü und geben Sie im Suchfeld „Windows Defender“ ein. Sie können das Programm dann über den Eintrag in der Trefferliste starten.

Windows Defender deaktivieren: (Zum Vergrößern Bild anklicken)Windows Defender deaktivieren: (Zum Vergrößern Bild anklicken) Verwenden Sie ein anderes Programm mit Spyware-Schutz, dann sollten Sie den Windows Defender deaktivieren, da die Programme sich gegenseitig behindern könnten.

Um den Windows Defender zu deaktivieren, öffnen Sie über den Menüpunkt "Extras" in der Symbolleiste die Seite "Optionen" und entfernen dort unter „Administrator“ das Häkchen vor der Option „Dieses Programm verwenden“. Unter Windows XP können Sie den Windows Defender auch wieder deinstallieren.

 

Start des deaktivierten Windows Defender: (Zum Vergrößern Bild anklicken)Start des deaktivierten Windows Defender: (Zum Vergrößern Bild anklicken) Einmal deaktiviert lässt sich der Windows Defender wieder einschalten, indem Sie das Programm starten. Sie erhalten beim Start eine Meldung, die besagt, dass das Programm deaktiviert wurde. Klicken Sie auf den Link in der Meldung, um den Windows Defender wieder zu aktivieren.

Auf den folgenden Seiten