Anwendungsprogramme – gepflegt und sicher

Einführung im Thema Anwendungen
Diese Seite drucken
CC
Anwendungen (120px)
Was wären Computer ohne Anwendungsprogramme? Nur gut, dass es so viele nützliche Programme gibt! Die Installation der Software ist allerdings nicht alles, was Sie beachten müssen. Programme müssen auch regelmäßig gepflegt werden, damit sie keinen Ärger bereiten. Mindestens so wichtig wie die Aktualisierung des Betriebssystems ist die Aktualisierung der vielen Programme.

Von "Updates" und "Upgrades"

Computerprogramme sind wie Menschen. Wenn sie auf die Welt kommen, können sie noch nicht so viel und "brauchen Hilfe". Dann werden sie älter, reifer – und komplizierter. Von Zeit zu Zeit machen sie größere Entwicklungssprünge. Dann bekommen sie eine große, neue Versionsnummer, manchmal auch gleich einen neuen Namen. Die neue Programmversion können Sie kaufen oder aus dem Internet herunterladen. So einen großen Versionswechsel bezeichnet man auch als Upgrade.

Sie können natürlich auch mit einer alten Programmversion weiterarbeiten. Schwierigkeiten gibt es oft dann, wenn Sie eine alte Programmversion unter einem neuen Betriebssystem nutzen wollen. Das funktioniert meistens gar nicht oder das Programm arbeitet nicht stabil.

Im Laufe der Jahre entdecken die Entwickler auch Fehler in den Programmen. Manche Fehler sind nicht so schlimm, andere regelrecht gefährlich. Zu den gefährlichen Fehlern gehören vor allem Sicherheitslücken. Solche Sicherheitslücken können Unbefugte dann ausnutzen, um sensible Daten auszuspionieren oder auf Ihrem Computer Schaden anzurichten. Wenn die Software-Hersteller von Sicherheitslücken in ihren Programmen erfahren, stellen sie früher oder später Aktualisierungen – sogenannte Updates – bereit, die diese Lücken schließen. Solche Aktualisierungen sollten Sie dann schnellstmöglich installieren, um ihren Computer abzusichern.