E-Books ohne E-Book-Lesegerät lesen

Vertiefung im Thema Digitale Inhalte nutzen
Diese Seite drucken
CC
Kindle (120px)
Kostenlose Leseprogramme machen es möglich
E-Books lassen sich auf verschiedenen Geräten lesen. Wer kein Extragerät anschaffen will, kann auch auf dem iPad oder dem Windows-PC zum Beispiel in Kindle-E-Books schmökern. Die dafür notwendigen Anzeigeprogramme von Amazon, Apple oder Adobe gibt es kostenlos.

E-Books haben unbestreitbar ihre Vorteile. Sie nehmen keinen Platz im Regal weg, lassen sich leicht nach Stichwörtern durchsuchen und Liebhaber fremdsprachiger Originalliteratur finden im Internet ein unerschöpfliches Angebot.

Um diese Vorteile genießen zu können, benötigt man ein geeignetes Lesegerät. Das bedeutet, entweder ein spezialisiertes Gerät anzuschaffen, oder Leser-Software zu installieren. Dabei müssen Sie berücksichtigen, dass nicht alle E-Books mit allen Lesegeräten oder -programmen gelesen werden können.

Stolperfalle DRM

Verlage und E-Book-Händler setzen oft Verfahren zum digitalen Rechtemanagement (DRM) ein, um die unerlaubte Weiterverbreitung von E-Books zu verhindern. Das hat für die Käufer dann den Nachteil, dass die E-Books nur auf Geräten gelesen werden können, die das entsprechende DRM unterstützen. So setzen Amazon und Apple ein proprietäres DRM ein, während Sony und andere Anbieter Adobes DRM-System namens Adobe Digital Editions verwenden.

Der Lichtblick im DRM-Dilemma ist, dass Amazon und Apple Leser-Software für die DRM-geschützten E-Books aus ihren Onlineshops kostenlos anbieten. Diese Programme stehen für unterschiedliche Plattformen zur Verfügung. Für E-Books mit Adobes DRM gibt es Leser-Software von Adobe. Vor dem Lesevergnügen stehen in jedem Fall der Installationsaufwand und die Registrierung beim Anbieter.

Leser-Software für Kindle-E-Books von Amazon

Wer Kindle-E-Books auf dem iPad oder PC lesen möchte, benötigt zweierlei: erstens ein Benutzerkonto bei Amazon und zweitens die passende Leser-Software von Amazon. Die Software gibt es für folgende Plattformen kostenlos zum Download:

  • Android ab 2.1, PC mit Windows ab XP;
  • Mac mit OS X ab 10.5;
  • iPad, iPhone und iPod Touch.

Die iOS-Versionen müssen aus Apples Appstore heruntergeladen werden, alle anderen Versionen gibt es direkt von Amazon (siehe Linkliste).

Über das Amazon-Benutzerkonto müssen die Geräte, auf denen Kindle-E-Books gelesen werden sollen, nach der Software-Installation registriert werden. Beim Kauf von neuen Kindle-E-Books müssen Sie später immer festlegen, auf welche Geräte die E-Books jeweils übertragen werden sollen. Amazons DRM-Software verhindert dabei, dass E-Books auf nicht registrierte Geräte übertragen werden. Zwischen registrierten Geräten lassen sich die E-Books später beliebig übertragen.

Zugleich sorgt die Leser-Software dafür, dass Lesezeichen, Anmerkungen und die letzte Leseposition eines E-Books zwischen den unterschiedlichen Geräten synchronisiert werden. Das bedeutet beispielsweise, dass Sie ein E-Book unterwegs auf einem Kindle oder einem iPad lesen und anschließend zu Hause auf Ihrem PC oder Mac an derselben Stelle weiterlesen können.