Don't be evil? -- Forbidden!

Scroogle_02
Seit ein paar Tagen macht Google mir wieder das Leben schwer. Normalerweise benutze ich zum Schutz meiner Privatsphäre Scroogle für die Google-Suche. Das klappt aber seit Jahresanfang nur noch ausnahmsweise.

Immer wieder bekomme ich statt der Suchergebnisse folgende Anzeige zu sehen:

ScreenshotScreenshot

Google läßt Scroogle also nicht rein - jedenfalls, wenn man den Scroogle-Machern Glauben schenken kann. Die Statusmeldung "Forbidden" stammt dann wohl direkt von Googles Servern. Bei Wikipedia wird sie folgendermaßen erklärt:

403: Forbidden, Verboten, Unzulässig; Zugriff für den Rechner des User gesperrt

Da Scroogle meine Suchanfragen an Google weiterleitet und dabei meine IP-Adresse gegen eine eigene austauscht, gilt diese Fehlermeldung von Google nicht mir persönlich, sondern Scroogle. Soviel Privatsphäre ist zuviel, scheint Googles Nachricht an die Freunde einer datenschutzfreundlichen Suche zu sein.

Déjà vu!

Nun ja, wie ich ja schon vor ein paar Tagen feststellte: Google will's wissen!

Solange Google solche Spielchen treibt, kann ich ja mal ein paar andere Suchmaschinen ausprobieren, zum Beispiel ixquick. Die speichern immerhin - nach eigener Aussage - keine IP-Adressen.