Detailansicht

Fachbuch „Frühe Medienbildung“ (Projekt „Natur-Wissen schaffen“)

Zielgruppen Kinder und Jugendliche: Kindergarten/Vorschule, Grundschule; Erwachsene: Lehrer, Multiplikatoren
Link <a href="http://www.natur-wissen-schaffen.de/publikationen/index.php">http://www.natur-wissen-schaffen.de/publikationen/index.php</a>
Betreiber Deutsche Telekom Stiftung, Universität Bremen, Bildungsverlag Eins
Förderung Deutsche Telekom Stiftung

Beschreibung

Ziel des Projekts “Natur-Wissen schaffen” ist, die Bildungsqualität im Elementarbereich zu stärken. Im Rahmen des Projekts hat das Projektteam, das an der Universität Bremen unter der Leitung von Professor Wassilios E. Fthenakis arbeitet, zunächst die Bildungspläne der Bundesländer für Kindertageseinrichtungen analysiert und sie auf die Vorgaben hinsichtlich mathematischer, naturwissenschaftlicher und technischer Bildung sowie Medienbildung geprüft. Auf dieser Basis und unter Einbeziehung internationaler Bildungspläne sowie von Fachliteratur wurden Handreichungen zu den jeweiligen Bildungsbereichen entwickelt. Partner dabei waren 25 Piloteinrichtungen, der wissenschaftliche Beirat und weitere Fachexperten. Die Handreichungen (6 Bände) sind Anfang 2009 im Bildungsverlag Eins erschienen. Band 5 umfasst das Thema “Frühe Medienbildung”: Computer in Kitas? Selbstverständlich – wenn gewusst wie! Kinder wachsen heute mit Medien auf. Fachkräfte stehen damit vor der Aufgabe, Medien als Teil der Lebenswelt des Kindes in der pädagogischen Arbeit aufzugreifen und einen kompetenten und verantwortungsvollen Umgang mit Medien zu vermitteln. Die Autoren, anerkannte Fachleute auf dem Gebiet der frühkindlichen Bildung, beschreiben, wie wichtig Medienerziehung schon in frühen Jahren ist. In dem Band “Frühe Medienbildung” wird ein umfassendes Konzept der frühen Medienbildung dargestellt. Das Fachbuch informiert über die Kriterien für die Auswahl von pädagogischer Software für Kinder im Vorschulalter, die richtige Sitzhaltung und die Zeit, die sie am Computer verbringen sollten – aber auch über die Risiken. Im Mittelpunkt steht dabei das medienkompetente Kind, das Medien aktiv und kreativ verwendet, aber auch kritisch reflektiert. Es beschreibt ferner, wie Erzieher mit modernen Kommunikationstechnologien Kinder beim Lernen und beim Erwerb verschiedener Kompetenzen unterstützen können. Zahlreiche Beispiele für Bildungsaktivitäten und Projekte verdeutlichen, wie Medien sinnvoll und kindgerecht in das ganzheitliche Bildungsgeschehen in der Einrichtung eingebunden werden können.

Stand: 2009-11-30