Firefox in 20. Auflage, Thunderbird wird 17.0.5

Firefox (60px)
Mozilla veröffentlicht Firefox in der Version 20. Neben Sicherheitsaktualisierungen wird der private Modus komfortabler. Gleichzeitig erhält das E-Mail-Programm Thunderbird eine Sicherheitsaktualisierung.

Sichtbarste Neuerungen sind ein überarbeiter privater Modus und Download-Manager. Weiterhin werden nach Angaben von Mozilla 11 Sicherheitslücken geschlossen, von denen drei als "kritisch" eingestuft werden. Eine umgehende Aktualisierung wird empfohlen.

Firefox: Privater Modus

Firefox 20: Privater Modus (Windows)Firefox 20: Privater Modus (Windows) Der private Modus war bisher ein 'alles oder nichts': Beim Einschalten des privaten Modus verschwanden alle ('nicht-privaten') Fenster, und alle neuen Fenster waren alle 'privat'. Beim Ausschalten wurde nun alle 'privaten' Fenster geschlossen, und die vorigen 'nicht-privaten' Fenster tauchten wieder auf.

Mit der Überarbeitung ist es nun möglich, gleichzeitig 'nicht-private' und 'private' Fenster nebeneinander zu haben. Gekennzeichnet werden die 'privaten' Fenster durch das Maskensymbol in den Reitern ("Tabs"). Außerdem wechselt unter Windows die Farbe der Menüschaltfläche von Orange zu Lila (siehe Bild); bei Mac OS X erscheint oben rechts im Fenster ein lila Maskensymbol; und unter Linux erscheint ein lila Maskensymbol ganz links neben den Reitern (Tabs).

Firefox: Download-Manager

Firefox 20: Download-Manager (Mac OS X)Firefox 20: Download-Manager (Mac OS X) Wenn Sie bisher etwas mit Firefox heruntergeladen haben, erschien ein kleines Fenster, in der die Downloads angezeigt wurden. Im neuen Firefox 20 erscheint nun ein Pfeil-nach-unten-Symbol in der Symbolleiste. Wenn Sie darauf klicken, erscheint ein kleines Fenster, dass einer Sprechblase ähnelt, mit den letzten Downloads. Mit einem Klick auf den Link "Alle Downloads anzeigen" öffnen Sie ein "Bibliothek"-Fenster, in denen alle bisherigen Downloads angezeigt werden.

Thunderbird: Sicherheitsaktualisierung

Auch das E-Mail-Programm Thunderbird hat eine Sicherheitsaktualisierung erfahren, die acht Lücken – darunter drei kritische – schließt. Die Lücken entsprechen größtenteils denen, die auch in Firefox geschlossen wurden. Auch hier wird eine umgehende Aktualisierung empfohlen.

Wie aktualisieren?

Firefox

In der Standardeinstellung von Firefox geschieht die Aktualisierung automatisch. Sie können dies nachprüfen:

  • Windows: Klicken Sie oben links im Fenster auf die orangene Schaltfläche "Firefox", bewegen dann die den Zeiger über den Menüpunkt "Hilfe" und wählen im sich öffnenden kleinen Fenster die Option "Über Firefox".

  • Mac OS X: Klicken in der Menüleiste oben links auf dem Bildschirm auf "Firefox", und klicken dann auf die Option "Über Firefox".

  • Linux: Klicken Sie in der Menüleiste auf "Hilfe", und klicken dann auf die Option "Über Firefox".

Im erscheinenden Informationsfenster sollte die aktuelle Versionsnummer "20.0" erscheinen. Haben Sie eine ältere Version installiert, löst das Öffnen des Menüfensters zugleich die Aktualisierung aus, oder es wird eine Schaltfläche angezeigt, mit der Sie die aktuelle Version herunterladen können (unter Linux: die Aktualisierung geschieht über die systemweite Aktualisierungsfunktion).

Thunderbird

In der Standardeinstellung von Thunderbird geschieht die Aktualisierung automatisch. Sie können dies nachprüfen: Klicken Sie im Thunderbird-Fenster links oben im Fenster auf das Menüsymbol (drei waagerechte schwarze Balken), bewegen Ihren Zeiger über die Option "Hilfe" und klicken dann im erscheinenden Menüfenster auf "Über Thunderbird".

Im erscheinenden Informationsfenster sollte die aktuelle Versionsnummer "17.0.5" erscheinen. Haben Sie eine ältere Version installiert, löst das Öffnen des Menüfensters zugleich die Aktualisierung aus, oder es wird eine Schaltfläche angezeigt, mit der Sie die aktuelle Version herunterladen können.

Manuelles Herunterladen und Installieren

Sie können selbstverständlich die Programme auch bei Mozilla.org (Firefox, Thunderbird) herunterladen und manuell installieren.