Snow Leopard verschlüsselt wieder in Apple Mail

E-Mail-Verschlüsselung (60px)
Fast ein Jahr nach dem Erscheinen von Apples aktuellem Betriebssystem Mac OS X 10.6 ("Snow Leopard") können wieder E-Mails mittels GnuPG mit Apples Programm "Mail" verschlüsselt, entschlüsselt und signiert werden. Open-Source-Entwickler veröffentlichten das Plug-in GPGMail in der Version 1.30.

Wer seine E-Mails gern verschlüsselt, um sensible Daten besser zu schützen, wurde bei einem Wechsel auf Apples aktuelles Betriebssystem Mac OS X 10.6 enttäuscht. Eine undokumentierte Programmierschnittstelle in Apple Mail war in der neuen Version derart verändert worden, dass der bisherige Programmierer des Plug-ins GPGMail die Weiterentwicklung einstellte.

So blieben nur die Alternativen, weiterhin Mac OS X 10.5 (Leopard) mit der alten GPGMail-Version zu nutzen, oder auf alternative E-Mail-Programme wie z.B. Thunderbird mit dem Plug-in Enigmail zu wechseln.

Glücklicherweise nahm sich eine neue Gruppe von Programmierern des ambitionierten Projekts ehrenamtlich an. Jetzt steht GPGMail in der Version 1.30 auf der Website www.gpgmail.org zum Herunterladen und Installieren bereit. Dort finden Sie auch die alte Version 1.2.0v56 für Mac OS X 10.5.

Anleitungen und Erklärungen zum Benutzen von E-Mail-Verschlüsselung finden Sie bei Verbraucher-sicher-online.de im Schwerpunkt "E-Mail-Verschlüsselung".