Browser-History

07.08.2015 - 15:22 - Kei Ishii
Windows Edge speichert im Surfverlauf alle Webseiten, die Sie besucht haben. Wer dies nicht möchte, kann sowohl einzelne Einträge wie auch die ganze Verlaufsliste löschen. Der Verlauf läßt sich auch automatisch beschränken. Beim "InPrivate"-Browsern schließlich wird werden die Verlaufsdaten gar nicht gespeichert.
16.08.2011 - 09:04 - Susanne Lang
Bei Ebay alten Hausrat versteigern, mit der Google-Suchmaschine Informationen suchen, Zeitungen online lesen – bei allen Aktivitäten im Internet hinterlassen wir Datenspuren. In unserem Schwerpunkt „Datenspuren im Internet“ geben wir Ihnen einen Überblick, wo Sie welche Datenspuren im Internet hinterlassen und wie Sie weniger von Ihren Daten im Internet preisgeben.
08.02.2010 - 18:12 - Susanne Lang
Anonymes Surfen im Internet ist für viele eine Selbstverständlichkeit. Dass dies leicht ein Trugschluss sein kann, haben Forscher in einer neuen Studie gezeigt. Die Speicherung des Verlaufs bei Webbrowsern kann in Verbindung mit Informationen aus sozialen Netzwerken sogar den richtigen Namen des Surfers verraten. (*Update 8.2.2010: Was Sie dagegen tun können: Unsere Anleitungen*)
08.02.2010 - 17:52 - Kei Ishii
Wie alle modernen Browser bietet der Webbrowser Mozilla Firefox eine Reihe von Möglichkeiten, um den Surfverlauf ganz oder teilweise zu löschen, oder das Speichern des Verlaufs zu beschränken oder ganz auszuschalten. Auch wenn man im "Privaten Modus" surft, wird der Surfverlauf nicht aufgezeichnet oder gespeichert.
06.02.2010 - 15:01 - Kei Ishii
Im Surfverlauf merken sich Webbrowser die zuletzt besuchten Webseiten. Sie können dort nachschauen, was Sie sich in letzter Zeit angesehen hat. Aber auch andere könnten den Surfverlauf ausspähen. Ein sorgfältiger Umgang und regelmäßiges Löschen ist daher ratsam.
Inhalt abgleichen